Weitere zwei Punkte

Barbara Inderbitzin Damen 1

In Wolhusen traten die Damen einem alten Bekannten gegenüber: Im ersten Spiel des Tages trafen sie auf den UHC JW Sursee 86 und bekundeten grosse Mühe – wie schon vor einem Jahr im Kleinfeld-Cup. Black Creek Schwarzenbach hingegen waren Unbekannte, die es aufgrund der bisherigen Tabellenplatzierung nichts anderes, als zu bodigen galt.

 

Verdammt nah dran

In der Cuprunde vor einem Jahr waren die VIPERS nach zwei Dritteln obenauf, gaben ihre hohe Führung im letzten Drittel dann aber leichtfertig aus den Händen. Während der Meisterschaft sind aber nur zwei Mal 20 Minuten zu spielen – das Team war sich einig, den Sieg unter diesen Umständen diesmal in trockene Tücher zu bringen! Nach fünf Spielminuten war es keine Geringere, als Adriana Wey, die mit Alexandra Schatz‘ Hilfe das Skore eröffnete. Bis zur Halbzeitpause münzten die Gegnerinnen ihre Schnelligkeit und die genauen Pässe dann aber in drei Tore um und liessen die VIPERS ziemlich alt aussehen. Kurz nach Wiederanpfiff war es dasselbe Duo in den Farben der VIPERS, das auf 2:3 verkürzte – das liess die Damen aus Sursee aber ziemlich kalt: Sie nutzten die haarsträubenden Fehler der InnerSchwyzerinnen weiterhin stilsicher aus und erarbeiteten sich ein 2:6. Lukas Abegg zog die Notbremse und ersetzte Barbara Inderbitzin durch eine vierte Feldspielerin, worauf Adriana Wey die goldrichtige Antwort hatte und nicht weniger als drei Mal zuschlug. Es waren noch zwei Minuten zu spielen, als die VIPERS sich auf einen Ein-Tore-Abstand herangearbeitet hatten. Diese vorbildliche Aufholjagd bekam aber einen Knick und man vermochte es nicht mehr, sich wenigstens einen Punkt für ein Unentschieden zu erspielen. Diese knappe Niederlage ist schade und mit grossem Ärgernis verbunden, dennoch: Dass man sich innert kürzester Zeit zusammenraufen und zu so einem Schlag ausholen kann, zeigt den Kampfwillen der VIPERS. Der hat bisher wohl noch in Untiefen geschlummert.

 

Der Knoten ist offen

Schwarzenbach traf ziemlich bald zum ersten Mal, die VIPERS glichen aber –  fast schon panisch – noch in derselben Minute aus. Trotzdem: Die InnerSchwyzerinnen waren bis zur Halbzeitpause mit 2:3 im Hintertreffen; was wiederum niemanden wunderte. Sie kamen partout nicht auf Touren und haderten in der Auslösung, bei der Passabgabe und -annahme und nicht einmal zuletzt im Abschluss – kurz: Jede stierte sich auf dem Feld alleine durch. Die logische Konsequenz davon sind ärgerliche Gegentore und ein Offensivspiel, das keine Früchte trägt. Mit dem Ausgleichstreffer in der 22. Minute wurde schliesslich die grosse Wende eingeläutet. Plötzlich brachte man das Runde in das Eckige und es gab – wiederum zwei Minuten vor Spielende und zum zweiten Mal an diesem Tag – einen furiosen Hattrick zu bestaunen. Priska Bischof war es, die sich aufbäumte und zusammen mit Corina Gwerder einen zweistelligen Sieg zur Tatsache werden liess. „Es brauchte dreieinhalb Spiele, bis ihr endlich aufgewacht seid“, wusste Coach Abegg ziemlich treffend zu bemerken. Ja – der Motor scheint warmgelaufen! Hoffentlich bleibt er es, denn die aktuelle Tabellenlage im Mittelfeld – mit den weiteren zwei geholten Punkten – soll auf jeden Fall noch nach oben verschoben werden.

In der nächsten und dritten Runde vom 30.10.2016 treffen die Damen der VIPERS auf die derzeitigen Leaderinnen von Floorball Albis II. Man darf gespannt sein!

 

Telegramm 1
Vipers InnerSchwyz – UHC JW Sursee 86 (1:3)
2. Liga Kleinfeld, Gruppe 3 / 2. Runde vom 09.10.2016
Berghof, Wolhusen
SR: Irene Wiederkehr (R4)
Tore: 5. A. Wey (Schatz) 1:0. 10. UHC JW Sursee 86 1:1. 15. UHC JW Sursee 86 1:2. 19. UHC JW Sursee 86 1:3. 21. A. Wey (Schatz) 2:3. 30. UHC JW Sursee 86 2:4. 31. UHC JW Sursee 86 2:5. 33. UHC JW Sursee 86 2:6. 34. A. Wey (T. Gwerder) 3:6. 37. A. Wey (T. Gwerder) 4:6. 38. A. Wey (Schatz) 5:6.
Strafen: Vipers  keine 2 Min. / Sursee keine 2 Min.
Aufstellung Vipers: B.Inderbitzin; Bischof, C. Gwerder, Zimmermann; A. Wey, Schatz, T. Gwerder; Schuler, Bünter
Bemerkungen: Vipers ohne Appert (Ersatz), M. Inderbitzin, Niederberger (beide verletzt)

 

Telegramm 2
Vipers InnerSchwyz – Black Creek Schwarzenbach II (2:3)
2. Liga Kleinfeld, Gruppe 3 / 2. Runde vom 09.10.2016
Berghof, Wolhusen
SR: Noel Höner (R4)
Tore: 5. Black Creek Schwarzenbach II 0:1. 5. T. Gwerder (A. Wey) 1:1. 8. Bischof (Zimmermann) 2:1. 13. Black Creek Schwarzenbach II 2:2. 18. Black Creek Schwarzenbach II 2:3. 22. A. Wey 3:3. 24. Bünter (C. Gwerder) 4:3. 27. Schatz (A. Wey) 5:3. 29. A. Wey (C. Gwerder) 6:3. 32. Schatz (T. Gwerder) 7:3. 33. Black Creek Schwarzenbach II 7:4. 37. A. Wey (T. Gwerder) 8:4. 38. Bischof (C. Gwerder) 9:4. 38. Bischof (C. Gwerder) 10:4. 38. Bischof (C. Gwerder) 11:4. 40. Schatz 12:4.
Strafen: Vipers  keine 2 Min. / Schwarzenbach 1Mal 2 Min.
Aufstellung Vipers: Appert; Bischof, C. Gwerder, Zimmermann; A. Wey, Schatz, T. Gwerder; Schuler, Bünter
Bemerkungen: Vipers ohne B.Inderbitzin (Ersatz), M. Inderbitzin, Niederberger (beide verletzt)