Die C1-Mission Punktejagd!

Raphael Winet Junioren C1

Nach einem unschönen Saisonstart mit zwei Niederlagen wollten die Trainer sowie die Mannschaft die ersten Punkte erkämpfen.

Aufgrund vieler Abwesenheiten im C1-Team sahen die Trainer die Möglichkeit, einen gesamten Block der C-Juniorinnen mit an die zweite Meisterschaftsrunde zu nehmen. Somit fanden sich vor dem ersten Match 3 Juniorinnen sowie 7 Junioren in der Garderobe wieder um auf den Match eingestimmt zu werden. Der Start ins Spiel gegen die Zuger Highlands gelang durchaus und man konnte mit dem Gegner mithalten. wechselte sich in der ersten Halbzeit gegenseitig ab. Nur den Captain des gegnerischen Teams bekam man nie wirklich in den Griff und so sahen wir uns ab Spielmitte mit einem stetigen 2-3 Tore Rückstand konfrontiert. Die Jungs sowie unsere Girls gaben jedoch nicht auf, scheiterten aber reihenweise am gegnerischen Torhüter. Der knappe Rückstand konnte leider nicht mehr verkleinert werden und in den letzten Minuten wurde unser Forechecking leider ausgekontert. Somit resultierte eine 6:11 Niederlage und daher keine Punkte.

Das fehlende Wettkampfglück aus dem ersten Spiel wollten wir im zweiten Match vergessen machen und wieder voll angreifen. Jedoch war allen klar, dass dies kein einfaches Unterfangen werden könnte, da die Astros Rotkreuz vor heimischen Publikum nur ungerne geschlagen werden. Diese Befürchtung wurde schon sehr rasch zur Tatsache. Das Team aus Rotkreuz wirbelte über den ganzen Platz und spielte unsere Mannschaft schwindelig. Schnelle Pässe, Laufwege und intelligente Abschlüsse wurden reihenweise vorgetragen und unsere Juniorinnen und Junioren hatten vielfach das Nachsehen. Die individuell höhere Klasse musste dem Gegner eingestanden werden und die ersten Punkte waren leider weit entfernt. Mit dem Schlussresultat von 5:26 beendeten wir unseren Spieltag leider unglücklich. Es ist jedoch klar, dass die Mission Punktejagd weiter geht! Denn trotz den zwei Niederlagen waren wesentliche Verbesserungen im Spiel unseres Teams auszumachen was positiv stimmt. Bereits am kommenden Samstag bietet sich die nächste Gelegenheit den missglückten Saisonstart aufzupolieren.