VIPERS doppelt im Einsatz

Peter Gasser Herren 1

Nach einer kurzen Nationalmannschafts-Pause schliessen die Vipers InnerSchwyz am Wochenende die Vorrunde mit einer Doppelrunde ab.  

Das spielfreie Wochenende kam für die Vipers zum richtigen Zeitpunkt. Der dicht gedrängte Spielplan mit neun Meisterschafts- und zwei Cupspielen hat Spuren hinterlassen. Vor zwei Wochen beim Leader Zuger Highlands lief wenig zusammen und es war offensichtlich, dass die mentalen und physischen Batterien leer waren. Zudem konnten einige Spieler ihre Blessuren ausheilen, so dass die Schwyzer gestärkt an die wichtige Doppelrunde zum Abschluss der Vorrunde antreten können. Aktuell liegen die Vipers auf dem achten und somit letzten Playoff-Platz. Um den Strich weiterhin von oben zu betrachten, sind die Schwyzer dringend auf Punkte angewiesen.

Hält die Heimserie?

Am Samstag empfangen die Innerschwyzer den Tabellensechsten Herisau. Die Appenzeller liegen mit zwei Punkten Vorsprung auf dem sechsten Tabellenrang. Auch die Appenzeller hatten in dieser Saison mit ihrer Konstanz zu kämpfen. Siege und Niederlagen wechselten sich wie bei den Vipers munter ab auch ihnen gelang es selten, über 60 Minuten ihr Spiel durchzuziehen. Partien zwischen den Ostschweizern und den Vipers waren in der Vergangenheit immer hart umkämpft und mehr von Physis und Kampfgeist als von spielerischen Finessen geprägt. Das könnte auch am Samstag zu einigen Über- und Unterzahlsituationen führen. Hier haben die Schwyzer eindeutig Luft nach oben, traten sie doch im bisherigen Saisonverlauf bei numerischer Ungleichheit wenig stilsicher auf.

 

Aufsteiger-Fluch besiegen

Am Sonntag reisen die Schwyzer selbst in die Ostschweiz. Beim Aufsteiger United Toggenburg wollen die Vipers im vierten Anlauf endlich den Aufsteiger-Fluch besiegen. Die anderen drei Partien gegen Aufsteiger gingen nämlich allesamt verloren. United Toggenburg ist für die Innerschwyzer kein neuer Gegner. Bis 2012 spielten diese bereits in der ersten Liga und somit auch gegen die Schwyzer. Von den letzten fünf Partien gegen diesen Gegner konnten die Vipers deren vier gewinnen. Auch Toggenburg war froh, dass die Meisterschaft für eine Woche unterbrochen wurde. Nach zwei Siegen zu Beginn der Saison gingen die nächsten sieben Partien verloren und die St. Galler wurden bis ans Ende der Tabelle durchgereicht.


Unihockey, 1. Liga Grossfeld, Gruppe 2 – 10. Runde:
Vipers InnerSchwyz – UHC Herisau
Samstag 12.11.2016, 19.00h
BBZ Goldau

 

Die komplette 10. Runde:

06.11.2016        19.00h in Widnau                      Rheintal Gators – Jump Dübendorf 6:8 (3:3/0:2/3:3)

12.11.2016        19.00h in Egg                           Pfannenstiel Egg – Nesslau Sharks

12.11.2016        19.00h in Goldau                       Vipers InnerSchwyz – UHC Herisau

12.11.2016        19.30h in Urdorf                        Unihockey Limmattal – Red Lions Frauenfeld

12.11.2016        19.30h in Bülach                         Bülach Floorball – United Toggenburg

12.11.2016        19.30h in Jona                           Jona-Uznach Flames – Zuger Highlands


Unihockey, 1. Liga Grossfeld, Gruppe 2 – 11. Runde:
United Toggenburg – Vipers InnerSchwyz
Sonntag 13.11.2016, 17.00h
Grüenau, Wattwil

 

Die komplette 11. Runde:

13.11.2016        14.00h in Dübendorf                  Jump Dübendorf – Pfannenstiel Egg

13.11.2016        16.00h in Unterägeri                 Zuger Highlands – Rheintal Gators

13.11.2016        17.00h in Urdorf                         Unihokey Limmattal – Nesslau Sharks

13.11.2016        17.00h in Wattwil                      United Toggenburg – Vipers InnerSchwyz

13.11.2016        19.00h in Uznach                       Jona-Uznach Flames – UHC Herisau

13.11.2016        19.00h in Frauenfeld                  Red Lions Frauenfeld – Bülach Floorball