Zum Schluss gegen den Leader

Peter Gasser Herren 1

Die Vipers schliessen das Unihockey-Jahr mit einem Heimspiel gegen den Leader Rheintal Gators ab. Es wird sicherlich kein besinnlicher Anlass werden.

Die Partie Vipers gegen Gators passt nicht so recht in die besinnliche Weihnachtszeit. Die beiden Erstligadinos lieferten sich schon viele heisse Duelle und nicht selten kochten die Emotionen über. So auch im torreichen Vorrundenduell, als sich die Ostschweizer mit einem 12:9 Sieg für das Playoff-Out in der Vorsaison revanchierten. Die Zuschauer dürfen sich auf jeden Fall auf ein Spektakel freuen, treffen doch die beiden offensiv erfolgreichsten Teams der bisherigen Saison aufeinander (Vipers 102 Tore, Gators 99 Tore).

Emotionen im Griff haben

Die Favoritenrolle ist am Samstag klar verteilt. Die Rheintal Gators konnten zuletzt fünf Siege in Serie feiern und grüssen mit 33 Punkten als Tabellenführer. Bei den Vipers dagegen bleibt die Unkonstanz die einzige Konstante. Mit 21 Punkten liegen sie aktuell auf dem siebten Platz uns sind in einen hochspannenden Strichkampf verwickelt. Die Teams zwischen Platz sechs (Herisau, 22 Punkte) und Platz zehn (Dübendorf, 18 Punkte) wechseln die Tabellenpositionen fast in jeder Runde. Im Kampf um die Playoff-Plätze käme den Vipers der eine oder andere Bonuspunkt sehr gelegen. Um den Leader in Verlegenheit zu bringen, muss am Samstag aber vieles zusammenpassen. Die Schwyzer müssen die Emotionen im Griff haben und Strafen tunlichst vermeiden. Denn die Gators verfügen über die beste Powerplay-Formation der Liga. Deren Effizienz bekamen die Schwyzer in der Vorrunde zu spüren als Ostransky, Papaj und Co. nicht weniger als fünf Überzahltore erzielten.

Unihockey, 1. Liga Grossfeld, Gruppe 2 – 16. Runde:

Vipers InnerSchwyz – Rheintal Gators Widnau

Samstag 17.12.2016, 19.00h

Kollegi Schwyz