Mammutprogramm für die Vipers

Peter Gasser Herren 1

Der Kampf um die Playoff-Plätze wird mit sechs Spielen in vier Wochen entschieden. Zum Auftakt treffen die Vipers am Samstag auswärts auf Pfannenstiel und empfangen am Sonntag zu Hause Nesslau.

von Peter Gasser

Der Spielplan stellt seit der Aufstockung auf zwölf Teams hohe Anforderungen an die Erstligisten. Während die NLA und die NLB ihre Qualifikation (ebenfalls 22 Runden) erst Mitte Februar beenden, sind in der ersten Liga die Entscheidungen bereits Ende Januar gefallen. Die verbleibenden sechs Runden werden innerhalb von vier Wochen ausgetragen, weshalb zwei Doppelrunden anstehen.

Bekannte Affiche

Bereits in der Vorrunde trafen die Vipers in einer Doppelrunde auf diesen beiden Gegner. Wie so oft in dieser Saison zeigten sie dabei zwei gänzlich unterschiedliche Gesichter. Am Samstag im Heimspiel gegen Pfannenstiel kamen sie nach einem desolaten Startdrittel (0:4) nie in die Nähe eines Punktgewinns und mussten mit 4:8 als Verlierer vom Feld. Am Sonntag zeigten sie dann eine eindrückliche Reaktion und landeten nach der wohl besten Leistung der ganzen Saison einen 10:3 Auswärtssieg bei Nesslau.

Dringend Punkte gefordert

Klar ist, dass die Vipers im Januar vermehrt ihr „Nesslau-Gesicht“ zeigen müssen, um die Playoff-Qualifikation noch zu schaffen. Die Ausgangslage ist enorm spannend und alle Teams bis auf Toggenburg können sich noch realistische Chancen auf einen Platz in den Top acht ausrechnen. Die Abstände sind sechs Runden vor Schluss denkbar eng. Nesslau auf Rang sechs hat nur drei Punkte mehr auf dem Konto als die Vipers (9.). Der Vorsprung der Schwyzer auf den Tabellenelften Bülach beträgt ebenfalls nur drei Punkte. Damit erhält die erste Januar-Doppelrunde wegweisenden Charakter. Die Vipers müssen dringend punkten um sich in eine gute Ausgangslage zu bringen. Ganz sicher am Sonntag im Sechspunktespiel gegen den direkten Strich-Konkurrenten Nesslau, gerne aber auch bereits am Samstag gegen den Tabellendritten Pfannenstiel.

Die komplette 17. Runde:

06.01.2017          20.00h in Widnau                             Rheintal Gators Widnau – Jona-Uznach Flames

07.01.2017          16.30h in Dübendorf                        Jump Dübendorf – Red Lions Frauenfeld

07.01.2017          17.00h in Oberägeri                         Zuger Highlands – United Toggenburg

07.01.2017          19.00h in Herisau                             UHC Herisau – Unihockey Limmattal

07.01.2017          19.00h in Zumikon                            Pfannenstiel Egg – Vipers InnerSchwyz

07.01.2017          20.00h in Nesslau                              Nesslau Sharks – Bülach Floorball

Die komplette 18. Runde:

08.01.2017          17.00h in Bülach                               Bülach Floorball – Jump Dübendorf

08.01.2017          17.00h in Wattwil                             United Toggenburg – UHC Herisau

08.01.2017          17.00h in Frauenfeld                        Red Lions Frauenfeld – Zuger Highlands

08.01.2017          18.00h in Jona                                   Jona-Uznach Flames – Pfannenstiel Egg

08.01.2017          18.00h in Schwyz                              Vipers InnerSchwyz – Nesslau Sharks

08.01.2017          19.00h in Urdorf                                Unihockey Limmattal – Rheintal Gators Widnau