Vipers melden sich zurück

Peter Gasser Herren 1

Mit einem 5:3 Arbeitssieg gegen den Tabellenzweiten Zuger Highlands melden sich die Vipers zurück im Kampf um die Playoff-Plätze.

von Peter Gasser

Von den sieben noch in den Playoff-Kampf involvierten Teams konnten drei ihre Spiele gewinnen. Da dies diejenigen Teams waren, welche vor der drittletzten Runde unter dem Strich lagen, wird der Strichkampf noch dramatischer. Vor der Doppelrunde am nächsten Wochenende trennen den Tabellenfünften Nesslau (30) und den Elftplatzierten Bülach (24) nur gerade sechs Punkte. Die Vipers Innerschwyz liegen nach dem Sieg gegen die Zuger Highlands zwar unverändert auf dem zehnten Platz, der Rückstand auf einen Playoffplatz beträgt aber nur gerade einen Punkt.

Highlands überlegen

Für die Vipers war vor dem Spiel gegen die Highlands klar, dass sie nur mit einem Sieg noch realistische Chancen auf einen Playoff-Platz haben würden. Der Start war durch den frühen Treffer von Bachmann (2.) denn auch verheissungsvoll. Die Highlands schlugen aber noch vor der ersten Pause doppelt zurück und gingen mit einem knappen Vorsprung in das Mitteldrittel. In diesem Mittelabschnitt war die spielerische Überlegenheit der Gäste frappant. Minutenlang schnürten sie die Vipers ein, ohne aber grosse Torgefahr zu erzeugen. Mit defensiver Disziplin, einem sicheren Torhüter Ott und etwas Glück konnten sich die Innerschwyzer schadlos halten und mit dem knappen 1:2 Rückstand ins entscheidende Schlussdrittel starten. Dort verschoss Jurcik zwar einen Penalty, im anschliessenden Powerplay glich Heinzer die Partie aber aus. Dedaj brachte die Highlands in der 52. Minute abermals in Führung, Schuler gelang mit einem herrlichen Volley aber postwendend der Ausgleich. Drei Minuten vor dem Ende fiel Koller nach einem Freistoss ein Abpraller vor die Füsse und er liess sich nicht zwei Mal bitten. Diese erstmalige Führung gaben die Schwyzer nicht mehr her und kamen durch Bachmanns 5:3 ins verlassene Highlands-Gehäuse sogar noch zu einem weiteren Treffer. Somit gehen die Vipers mit einem Punkt Rückstand auf die Playoff-Plätze ins alles entscheidende Doppelrunden-Wochenende. Dort treffen sie am Samstag auswärts auf den direkten Konkurrenten Herisau und am Sonntag zu Hause auf das Schlusslicht Toggenburg.

Zu den Fotos auf Flickr (Fotograf: Andy Scherrer)

Vipers InnerSchwyz – Zuger Highlands 5:3 (1:2/0:0/4:1)

1. Liga Grossfeld, Gruppe 2 / 20. Runde vom 21.01.2017
Sporthalle Lücken, Schwyz / 120 Zuschauer
SR: Schmocker/Geissbühler
Tore: 2. Bachmann (Aeschbacher) 1:0. 5. Hagenbüchli (Merz) 1:1. 16. von der Pahlen (Kälin) 1:2. 44. Heinzer (F. Amacher, Ausschluss Highlands) 2:2. 52. Dedaj (Kälin) 2:3. 53. Schuler (Jurcik) 3:3. 57. Koller (Kryenbühl) 4:3. 60. Bachmann (T. Ott, Highlands ohne Torhüter) 5:3.
Strafen: Vipers keine / Highlands 2mal 2 Min.
Aufstellung Vipers: Ott; Kryenbühl, Aeschbacher, Amacher, Koller, Bachmann; Winet, Beeler, Schuler, Smida, Jurcik; Auf der Maur, Regli, Heinzer, Huser, Kistler
Bemerkungen: Vipers ohne Horath (Ersatz), Föhn, Hediger, Anderegg, Lüönd, Gerber, Purtschert, Trutmann, Forster (alle verletzt oder abwesend). 43. Jurcik verschiesst Penalty. Bestplayers Bachmann (Vipers) und Kälin (Highlands).

Resultate 20. Runde:

Rheintal Gators Widnau – Nesslau Sharks 9:7 (2:5, 3:1, 4:1)
Vipers InnerSchwyz – UHC Zuger Highlands 5:3 (1:2, 0:0, 4:1)
Bülach Floorball – UHC Herisau 4:3 n.P. (1:0, 1:1, 1:2, 1:0)
United Toggenburg Bazenheid – UH Red Lions Frauenfeld 3:1 (0:0, 2:1, 1:0)
Pfannenstiel Egg – Unihockey Limmattal 8:3 (5:1, 2:1, 1:1)
Flames – Jump Dübendorf 6:9 (2:1, 2:4, 2:4)

Die Tabelle:

1 Rheintal Gators Widnau 20 138:114 +24 42
2 Pfannenstiel Egg 20 115:86 +29 38
3 UHC Zuger Highlands 20 114:100 +14 37
4 Unihockey Limmattal 20 127:103 +24 35
5 Nesslau Sharks 20 121:131 -10 30
6 Flames 20 112:107 +5 28
7 UHC Herisau 20 114:115 -1 28
8 Jump Dübendorf 20 94:99 -4 27
9 UH Red Lions Frauenfeld 20 102:112 -10 27
10 Vipers InnerSchwyz 20 130:127 +3 26
11 Bülach Floorball 20 89:116 -27 24
12 United Toggenburg Bazenheid 20 88:134 -46 18