Prädikat: genügend

Barbara Inderbitzin Damen 1

Die Damen der VIPERS hatten für die letzte Meisterschaftsrunde im Sinn, das Gaspedal voll durchzudrücken; denn mit etwas Schützenhilfe hätte es mit der vollen Punktzahl für den zweiten Schlussrang gereicht! Dass dieses Vorhaben mit dem schlussendlichen Gewinn von nur einem lausigen Punkt dann gehörig nach hinten los ging, ist enttäuschend.
Wiedereinmal: Angezogene Handbremse

Der Warnschuss der Gegnerinnen in den ersten zehn Sekunden war sinnbildlich für die gesamte Partie – für beide Seiten. Die VIPERS, aber auch die Damen aus Bremgarten jagten einander gegenseitig Angst ein, täuschten mit gefährlichen Manövern, brachten aber beide nichts wirklich Nennenswertes zu Stande. Nachdem die ersten sechs Spielminuten von Torerfolgen gezeichnet waren, passierte bis kurz nach der Pause nichts mehr. Auch nachher kam nicht viel mehr, als warme Luft. In der allerletzten Spielminute kam es schliesslich noch so weit, dass die VIPERS eine ärgerliche Niederlage verhindern mussten. Sie wendeten ihre gelingsichere Waffe an: Ohne Karin Appert im Tor, dafür mit einer vierten Feldspielerin, drückten sie zum erleichternden vierten Treffer und somit zum Gleichstand ab. Mit diesem Feuer heimsten sie wenigstens einen Ehrenpunkt ein. Ehrenhafter wäre aber eine bessere Chancenauswertung gewesen…

 

Verspielte Führung

Die Geschwister Gwerder brauchten im zweiten Spiel des Tages keine Minute, um ihre Farben in Führung zu bringen. Zusammen mit Adriana Wey waren sie es, die für alle Tore des Matches verantwortlich waren. Die Geschichte hinter diesem Spiel ist schnell erzählt: Es wurde körperbetont, mit hohem Tempo und mit gefährlichen Konteraktionen agiert. Die Teams wiegelten sich quasi gegenseitig hoch – bis die VIPERS sich knapp sechs Minuten vor Schluss ein Polster von zwei Toren erarbeiten konnten. Dieser wichtige und insgesamt fünfte Treffer gelang Corina Gwerder mit ihrem sichtlich überlegt ausgeführten Strafstoss. Die Luzernerinnen liessen sich dadurch nicht lahmlegen und machten den Vorsprung mit einem Doppelschlag wieder zunichte. Mit ihrem Führungstreffer setzten sie dann noch einen drauf – die InnerSchwyzerinnen waren machtlos und mussten die beiden Punkte an ihre Gegnerinnen, die sich nun auf dem 2. Platz festgesetzt haben, abgeben.

 

 

Das mit der spitzenmässigen Endplatzierung war also nur ein Traum. Doch alles in allem war die Saison gespickt mit grossartigen Erfolgen – ihrerseits Früchte harter Arbeit. Wenn das Team unter Lukas Abegg dann aber verloren hatte, dann sehr ärgerlich und eigentlich abwendbar. Mit dem schlussendlichen fünften Platz ist man zwar nicht ganz zufrieden – aber man weiss, worauf man mit Blick hoch zur Spitze aufbauen kann. Mit 111 erzielten Toren – hinter den 167 der Überfliegerinnen vom Albis – hat man immerhin das zweitbeste Torverhältnis.

 


Telegramm 1

Vipers InnerSchwyz – UHC Bremgarten  4:4 (1:1)
2. Liga Kleinfeld, Gruppe 3 / 9. Runde vom 12.03.2017
Turnhalle Schwarzenbach, Huttwil
Tore: 2. C. Gwerder 1:0. 6. UHC Bremgarten 1:1. 23. UHC Bremgarten 1:2. 30. T. Gwerder 2:2. 33. T. Gwerder (A. Wey) 3:2. 34. UHC Bremgarten 3:3. 39. UHC Bremgarten 3:4. 40. A. Wey 4:4.
Strafen: Vipers keine / UHC Bremgarten keine
Aufstellung Vipers: Karin Appert (Barbara Inderbitzin); Adriana Wey; Tamara Gwerder, Corina Gwerder; Priska Bischof, Tamara Schuler, Alexandra Schatz; Nicole Bünter
Bemerkungen: Vipers ohne M. Inderbitzin, Niederberger (beide verletzt), Zimmermann (Rücktritt)

 

Telegramm 2

Vipers InnerSchwyz – UHC Wolhusen  5:6 (2:2)
2. Liga Kleinfeld, Gruppe 3 / 9. Runde vom 12.03.2017
Turnhalle Schwarzenbach, Huttwil
Tore: 1. C. Gwerder (T. Gwerder) 1:0. 2. UHC Wolhusen 1:1. 4. C. Gwerder (T. Gwerder) 2:1. 17. UHC Wolhusen 2:2. 20. UHC Wolhusen 2:3. 23. T. Gwerder (C. Gwerder) 3:3. 27. A. Wey 4:3. 34. C. Gwerder 5:3. 36. UHC Wolhusen 5:4. 36. UHC Wolhusen 5:5. 39. UHC Wolhusen 5:6.
Strafen: Vipers keine / UHC Wolhusen keine
Aufstellung Vipers: Barbara Inderbitzin (Karin Appert); Adriana Wey; Tamara Gwerder, Corina Gwerder; Priska Bischof, Tamara Schuler, Alexandra Schatz; Nicole Bünter
Bemerkungen: Vipers ohne M. Inderbitzin, Niederberger (beide verletzt), Zimmermann (Rücktritt)