Vipers im Cup mit Personalsorgen

Peter Gasser Herren 1

Mitten in den Vorbereitungen auf die neue Saison bestreiten die Vipers gegen Eschenbach im Cup einen Ernstkampf.

von Peter Gasser

Drei Monate nach der Rettung der Erstliga-Zugehörigkeit treten die Vipers InnerSchwyz zum ersten Ernstkampf der neuen Saison an. In der Zwischenzeit hat sich einiges verändert bei den Schwyzern, und doch ist noch vieles Ungewiss. Dat Nguyen hat das Traineramt von Pius Truttmann übernommen und muss sich aktuell mit einigen Personalsorgen rumschlagen. Es ist noch nicht zu 100 Prozent geklärt, wie die Rücktritte einiger Routiniers kompensiert werden können und auch die Verletztenliste ist länger als Nguyen sich das wünschen würde. So werden die Vipers am Sonntag mit einem Rumpfkader antreten und wohl auch Spieler aus der U21 und der zweiten Mannschaft einsetzen.

Absteiger zu Gast

Gegner der Innerschwyzer wird am Sonntag in Rothenthurm (17.30 Uhr) der ESV Eschenbach sein. Die Luzerner konnten sich anders als die Vipers in den Playouts nicht retten. Da auch die Auf-/Abstiegsserie gegen Sarganserland II verloren ging, mussten die Eschenbacher nach einem Jahr den Gang zurück in die zweite Liga antreten. Ungeachtet der Ligazugehörigkeit wird das für die Vipers eine knifflige Aufgabe. Einerseits auf Grund der Personalsorgen, andererseits haben Cuppartien bei Hochsommerlichen Temperaturen meist ihre eigenen Gesetze. Der Lohn wäre indes verlockend. Den bereits in der nächsten Runde wartet mit den Kloten-Bülach Jets ein NLA-Team auf den Sieger der Partie Vipers-Eschenbach.

 


Unihockey Schweizer Cup (Grossfeld) 1/64 Finals:
Vipers InnerSchwyz (1. Liga) – ESV Eschenbach (2. Liga)
Sonntag 18.06.2017 / 17.30 Uhr
MZG Rothenthurm