Dämpfer für die Vipers

Peter Gasser Herren 1

Im Duell gegen Zürisee Unihockey müssen die Vipers die erste Saisonniederlage einstecken. Vor allem zu Beginn zeigten die Zürcher den Schwyzern die Grenzen auf.  

 

Als Marco Bachmann in der 45. Spielminute einen hohen Pass von Smida elegant in den Maschen versenkte. war der Bann für die Vipers endlich gebrochen. Dass Pascal Koller nur 38 Sekunden später der zweite Treffer für die Gastgeber gelang, war aber ebenfalls nur eine Randnotiz. Die Schwyzer hatten sich nämlich zuvor einen 0:7 Rückstand eingehandelt und wurden von Zürisee Unihockey nach den zwei Startsiegen regelrecht auf den Boden der Realität zurückgeholt.

Versöhnlicher Abschluss

Die Gäste zeigten den Vipers mit ihrem schnellen Passpiel und den gekonnten Spielverlagerungen deutlich die Grenzen auf. Zwei Mal Jucker einmal Länzlinger sorgten für eine klare 3:0 Führung für die Gäste vom Zürichsee. Die Schwyzer kamen zwar im Mittelabschnitt besser ins Spiel, gingen aber zu nonchalant mit ihren Chancen um. Wie man es besser macht, bekamen sie von den Seebuben gnadenlos aufgezeigt. Bis zur 44. Minute bauten Hartmann, Nater und erneut Länzlinger und Jucker die Führung auf 7:0 aus. Durch den Doppelschlag von Bachmann und Koller kamen die Schwyzer dann endlich zu ihren ersten beiden Treffern. Die Partie war aber trotzdem längst entschieden. Mit dem Mute der Verzweiflung ersetzten die Innerschwyzer schon früh Torhüter Anderegg durch einen sechsten Feldspieler. Gleich drei Mal war dabei das Duo Brand/Koller mit einem identischen Spielzug erfolgreich und verkürzte auf 5:7. Die Zeit war den Schwyzern aber davongelaufen und Krienbühl setzte mit seinem Treffer ins verlassene Vipers-Gehäuse den Schlusspunkt unter diese Partie.

 

 

Vipers InnerSchwyz – Zürisee Unihockey 5:8 (0:3/0:2/5:3)
1. Liga Grossfeld, 3. Runde
MZG Rothenthurm / 60 Zuschauer
SR: Fuchs/Rohner
Tore: 2. Jucker (Hänggi) 0:1. 9. Jucker (Hartmann) 0:2. 13. Länzlinger (Meuli) 0:3. 23. Hartmann (Kohli) 0:4. 27. Länzlinger (Fischer) 0:5. 43. Nater 0:6. 44. Jucker (Kohli) 0:7. 45. Bachmann (Smida) 1:7. 46. Koller (Lüönd) 2:7. 56. Brand (Koller, Vipers ohne Torhüter) 3:7. 59. Brand (Koller, Vipers ohne Torhüter) 4:7. 60. Brand (Koller, Vipers ohne Torhüter) 5:7. 60. Krienbühl (Jucker, Vipers ohne Torhüter) 5:8
Strafen: Vipers 1mal 2 Min. / Zürisee keine
Aufstellung Vipers: Anderegg; Forster, Auf der Maur; Manuel Regli, Huser; Schuler, Brand, Heinzer; Marco Regli, Bachmann, Smida; Koller, Lüönd, Aeschbacher
Bemerkungen: Vipers ohne Horat (Ersatztorhüter), Jurcik, Gerber, Truttmann und Näpflin.