Vipers zeigen Reaktion

Peter Gasser Herren 1

Die Vipers Innerschwyz zeigen im zweiten Spiel der Doppelrunde gegen den ehemaligen Leader Widnau ein starke Reaktion und erobern einen Punkt. Mit einer besseren Chancenauswertung wäre auch mehr dringelegen.

Von Peter Gasser

Die Vipers wussten, dass ihnen im Auswärtsspiel in Widnau einige Widrigkeiten begegnen werden. In den ersten 25 Spielminuten wurden bereits ein Penalty und vier Zweiminutenstrafen gegen die Schwyzer ausgesprochen. Die spielstarken Widnauer konnten aber nur eine der Strafe in ein Tor ummünzen und führten deshalb „lediglich“ mit 3:1 Toren.

Sack nicht zugemacht

Davon unbeeindruckt konnten die Innerschwyzer im zweiten Drittel ihre Torchancen endlich verwerten und führten durch drei Treffer von Silvan Heinzer die Wende herbei. Michal Smida brachte mit seinem Treffer zum 3:5 (45.) den Leader endgültig ins Wanken. Leider verpassten es die Vipers mehrfach, den Sack endgültig zuzumachen. So konnten die Widnauer die Partie wieder ausgleichen. Auch in der Verlängerung hatten beide Teams Chancen zum Sieg, die beiden Torhüter zeigten sich aber weiterhin auf der Höhe ihrer Aufgabe. Als sich wohl schon die ersten Spieler aufs Penaltyschiessen einstellten, gelang den Gators elf Sekunden vor Ablauf der Verlängerung der Lucky-Punch zum 6:5.

 

Rheintal Gators Widnau – Vipers InnerSchwyz 6:5 n.V. (2:1/1:3/2:1/1:0)
1. Liga Grossfeld, 4. Runde
Aegeten Widnau, 205 Zuschauer
SR: Nöthlich/Scherrer
Tore: 5. Bachmann (Aeschbacher) 0:1. 9. Ostransky (Metzler) 1:1. 20. Kühnis (Ostransky, Ausschluss Vipers) 2:1. 21. Ostransky (Siegrist) 3:1. 31. Heinzer (Brand) 3:2. 37. Heinzer (Schuler) 3:3. 39. Heinzer (Brand) 3:4. 45. Smida (Lüönd) 3:5. 53. Siegrist (Papaj) 4:5. 56. Papaj (Siegrist) 5:5. 70. (69.49) Rüesch (Papaj) 6:5.
Strafen: Gators keine (sic!) / Vipers 4mal 2 Min.
Aufstellung Vipers: Näpflin; Forster, Auf der Maur; Manuel Regli, Huser; Schuler, Brand, Heinzer; Marco Regli, Bachmann, Aeschbacher; Koller, Lüönd, Smida; Cilecek
Bemerkungen: Vipers ohne Anderegg (Ersatztorhüter), Jurcik, Gerber, Truttmann und Horath. 18. Papaj verschiesst Penalty.

 
Resultate 3. Runde:
UHC Nesslau Sharks - Rheintal Gators Widnau 9 : 13 
Vipers InnerSchwyz - Zürisee Unihockey 5 : 8 
Jona-Uznach Flames - UHC Herisau 7 : 6 
Zuger Highlands - UHC United Toggenburg Bazenheid 5 : 6 n.V. 
UHC Sarganserland - Bülach Floorball 2 : 8 
Unihockey Red Lions Frauenfeld - Unihockey Limmattal 4 : 6

Resultate 4. Runde:
UHC Herisau - Unihockey Red Lions Frauenfeld 6 : 3 
UHC United Toggenburg Bazenheid - UHC Sarganserland 8 : 2 
Rheintal Gators Widnau - Vipers InnerSchwyz 6 : 5 n.V. 
Unihockey Limmattal - Zuger Highlands 9 : 5 
Bülach Floorball - UHC Nesslau Sharks 15 : 4 
Zürisee Unihockey - Jona-Uznach Flames 6 : 3

Tabelle:
1 Zürisee Unihockey ZKH 4 25:17 +8 12
2 Rheintal Gators Widnau 4 36:19 +17 11
3 Bülach Floorball 4 35:18 +17 9
4 Flames 4 26:19 +7 9
5 Vipers InnerSchwyz 4 28:26 +2 7
6 Unihockey Limmattal 4 24:22 +2 6
7 United Toggenburg Bazenheid 4 22:22 +0 6
8 UH Red Lions Frauenfeld 4 17:19 -2 5
9 UHC Herisau 4 23:23 +0 3
10 UHC Sarganserland II 4 12:28 -16 3
11 UHC Zuger Highlands 4 21:34 -13 1
12 Nesslau Sharks 4 22:44 -22 0