Vipers verschenken Punkte

Peter Gasser Herren 1

Die Vipers verlieren das Heimspiel gegen Bülach Floorball mit 4:6 und müssen sich in erster Linie an der eigenen Nase nehmen.  

 

Das erwartete Offensivspektakel fand nur in der ersten Spielminute statt: Erst hämmerte Josha Meier den ersten Bülacher Angriff an die Latte, im Gegenzug landete Marco Bachmanns Abschluss am Helm von Torhüter Volkart. In der Folge waren beide Teams sichtlich bemüht, die Fehlerquote möglichst tief zu halten. Bülach überliess das Spieldiktat gänzlich den Vipers, und wartete auf sich bietende Kontermöglichkeiten. In der 12. Minute nutzte Matzinger eine solche Chance und erzielte den Bülacher Führungstreffer. Erst in der 18. Minute konnten sich auch die Vipers den ersten Treffer notieren lassen. Verteidiger Forster konnte ungehindert über das ganze Feld marschieren und erwischte den gegnerischen Torhüter in der nahen Ecke.

Fatale 20 Sekunden

Die spielerische Überlegenheit der Vipers verstärkte sich im zweiten Drittel weiter. Die Schwyzer verpassten den Führungstreffer aber mehrfach, bis Brand bei Spielmitte nach einer wunderbaren Kombination in Überzahl das 2:1 gelang. Die Strafe für den fahrlässigen Umgang mit den guten Möglichkeiten war brutal. Bülach konnte zwei seiner seltenen Chancen zur äusserst schmeichelhaften 3:2 Pausenführung nützen. Im Schlussabschnitt mussten die Innerschwyzer ihre einzige Strafe hinnehmen. Heinzer konnte aber einen schwachen Pass abfangen und das Spiel wieder ausgleichen. Dieses Geschenk gaben die Vipers aber postwendend und doppelt zurück. Innerhalb von 20 Sekunden legten sie Josha Meier mit Fehlpässen in der Angriffsauslösung gleich zwei Treffer pfannenfertig auf. Auf diesen Zweitorerückstand konnten die Schwyzer nicht mehr reagieren. Bülach stand zu sicher in der Defensive, während die Schwyzer ideenlos und mit schwindenden Kräften keine Lösungen mehr fanden. Erst als Bülach den Vipers mit einem Wechselfehler eine weitere Überzahlsituation bescherten, konnte Bachmann auf 4:5 verkürzen. Das letzte Mittel war dann die Herausnahme von Torhüter Anderegg mit der Konsequenz, dass Bertschi die Partie mit einem Treffer ins verlassene Gehäuse endgültig entschied.

 

Vipers InnerSchwyz – Bülach Floorball 4:6 (1:1/1:2/2:3)
1. Liga Grossfeld, 6. Runde
MZG Rothenthurm, 106 Zuschauer
SR: Gossende/Spirig
Tore: 12. Matzinger (Schellenberg) 0:1. 18. Forster (Auf der Maur) 1:1. 30. Brand (Bachmann, Ausschluss Bülach) 2:1. 36. Ingold 2:2. 38. Müller (Josha Meier, Ausschluss Bülach!) 2:3. 42. Heinzer (Auschluss Vipers!) 3:3. 44. (44.00) Josha Meier 3:4. 45. (44.20) Josha Meier 3:5. 57. Bachmann (Koller, Ausschluss Bülach) 4:5. 59. Bertschi (Sigrist, Vipers ohne Torhüter) 4:6.
Strafen: Vipers 1mal 2 Min. / Bülach 3mal 2 Min
Aufstellung Vipers: Anderegg; Forster, Auf der Maur; Manuel Regli, Huser; Schuler, Brand, Heinzer; Marco Regli, Bachmann, Aeschbacher; Koller, Lüönd, Smida; Gerber, Suter
Bemerkungen: Vipers ohne Horath (Ersatztorhüter), Jurcik, Trutmann und Näpflin. 1. Lattenschuss Josha Meier, 57. Pfostenschuss Koller. Bestplayers Bachmann (Vipers) und Josha Meier (Bülach).