Zwei Teams unter Zugzwang

Peter Gasser Herren 1

Nach der punktlosen Doppelrunde am vergangenen Wochenende müssen die Vipers gegen Toggenburg unbedingt zum Siegen zurückfinden. Für den Gegner gilt das aber auch.

In der letzten Saison trafen die Vipers gleich vier Mal auf United Toggenburg. Die Schwyzer blieben dabei in den beiden Qualifikationsduellen wie auch in der Playout-Serie vier Mal siegreich. Nichts desto trotz sind die St. Galler auf Grund ihrer zum Teil unkonventionellen, meist sehr defensiven Spielweise ein unbequemer Gegner.

Ähnlicher Saisonverlauf

Nachdem die beiden Kontrahenten in der letzten Saison die Playoffs verpasst haben, wurde Ihnen auch in dieser Saison nicht allzu viel zugetraut. Trotzdem konnten beide Teams drei ihrer ersten fünf Saisonspiele gewinnen. Anlässlich der Doppelrunde vom letzten Wochenende gingen aber die Vipers wie auch die Toggenburger leer aus und finden sich nur noch knapp über dem Playoff-Strich wieder. Somit stehen beide Mannschaften im letzten Spiel vor der Nationalmannschaftspause unter Zugzwang und sind dringend auf einen Punktzuwachs angewiesen. Der Sieger der Partie wird die zweiwöchige Pause auf einem Playoffplatz verbringen, dem Verlierer droht der Fall unter den Strich.

 

Unihockey, 1. Liga Grossfeld, Gruppe 2 – 8. Runde: 
United Toggenburg – Vipers InnerSchwyz
Samstag 21.10.2017, 19.00h
Turnhalle Grüenau, Wattwil

Die komplette 8. Runde:

21.10.2017 16.00h in Frauenfeld Red Lions Frauenfeld – Zuger Highlands
21.10.2017 17.00h in Zumikon Zürisee Unihockey – Nesslau Sharks
21.10.2017 17.00h in Urdorf Unihockey Limmattal – Bülach Floorball
21.10.2017 18.00h in Jona Jona-Uznach Flames – UHC Sarganserland II
21.10.2017 19.00h in Wattwil United Toggenburg – Vipers InnerSchwyz 
22.10.2017 17.30h in Herisau UHC Herisau – Rheintal Gators Widnau