Junioren D „On Fire“

Peter Gasser Nachwuchs

Die beiden Junioren D Teams der Vipers trumpfen auch an ihrem Heimturnier gross auf und fahren vier Siege ein. Damit liegen sie weiterhin unangefochten an der Tabellenspitze.

 

Die Junioren D Teams der Vipers machen in dieser Saison viel Freude. Beide Teams spielen in der dritten Stärkeklasse und sind in die Gruppe „Süd“ eingeteilt. Nach den ersten beiden Runden belegten das Team 2 (Steinen) mit vier Siegen und das Team 1 (Berg und Tal) mit drei Siegen und einem Unentschieden die ersten beiden Tabellenplätze. Am letzten Samstag durften sie nun ihr Heimturnier austragen und trumpften dabei gross auf.

Verfolger zurückgebunden

Als erstes musste das Team 1 in die Hosen. Im Duell gegen das drittplatzierte Kriens ging es darum, den letzten Verfolger der Vipers-Teams zurückzubinden. Das Team von Raphael Carletti löste die Aufgabe souverän und sicherte sich den Sieg mit 9:4 Toren. Im Spiel gegen Unihockey Luzern war die Entscheidung schon früh gefallen. Das D1 war drückend überlegen und konnte beim 16:0 nicht nur das Stängeli, sondern auch einen Shutout feiern. Damit gibt es in einem der nächsten Trainings sogar 2x Kuchen.

D2 in Torlaune

Am Nachmittag griffen dann auch „die Steiner“ ins Geschehen ein. Auch sie liessen nichts anbrennen und feierten gegen Weggis-Küssnacht einen souveränen 16:2 Sieg. Die Rigi gehört also nach wie vor uns! So richtig warm geschossen nahm das D2 die Partie gegen Buochs-Ennetbürgen in Angriff. Auch im zweiten Spiel zeigten sie sich spielfreudig und treffsicher im Abschluss. Mit 16:3 sicherten sie sich den sechsten Sieg im sechsten Spiel.

 

2 Teams in den Aufstiegsspielen?

Mit diesen vier Siegen konnten sich die D Junioren souverän auf den ersten beiden Tabellenplätzen halten. Am letzten Spieltag der Herbstrunde kommt es am 25.11.2017 in Buochs zum Vipers-Direktduell um den Gruppensieg. Der Gruppensieger darf an den Auf-/Abstiegsspielen vom 02.12.2017 in Schönenberg teilnehmen. Theoretisch wäre es sogar möglich, dass sich beide D-Junioren-Teams der Vipers für die Aufstiegsspiele qualifizieren. Denn auch der im Quervergleich beste Gruppenzweite der drei Gruppen der dritten Stärkeklasse ist teilnahmeberechtigt.

 

Vipers InnerSchwyz 1 - Kriens 9:4 
Vipers InnerSchwyz 1 - Unihockey Luzern 16:0

Vipers InnerSchwyz 2 - Weggis-Küssnacht 16:2
Vipers InnerSchwyz 2 - Buochs-Ennetbürgen 16:3

Sp S U N Tore Diff. P
1. 6 6 0 0 84 : 18 +66 12
2. 6 5 1 0 81 : 19 +62 11
3. 6 4 1 1 75 : 37 +38 9
4. 6 4 0 2 54 : 38 +16 8
5. 6 3 0 3 56 : 59 -3 6
6. 6 2 0 4 47 : 61 -14 4
7. 6 1 0 5 33 : 54 -21 2
8. 6 1 0 5 29 : 71 -42 2
9. 6 0 0 6 14 : 116 -102 0