Schlüsselspiel für die Vipers

Peter Gasser Herren 1

In der 13. Meisterschaftsrunde treffen die Vipers InnerSchwyz auf das Schlusslicht Nesslau. Ein Sieg ist fast schon Pflicht.

 

Nach der enttäuschenden 7:5 Niederlage in Herisau (3 Gegentore in der Schlussminute) wollen die Vipers InnerSchwyz im Heimspiel gegen den Tabellenletzten Nesslau auf die Siegerstrasse zurückkehren. Auch wenn der Gegner zuletzt aufsteigende Tendenzen zeigte, gehen die Innerschwyzer als Favorit ins Rennen.

Beide Teams unter Siegzwang

Da die Vipers den Sieg in Herisau nicht über die Zeit gebracht haben, beträgt die Punktereserve am Strich statt acht nur fünf Punkte. Deshalb ist ein Sieg gegen den Tabellenletzten Nesslau im Hinblick auf eine Playoffqualifikation fast schon Pflicht. In der Vorrunde landeten die Schwyzer einen ungefährdeten 10:5 Auswärtssieg. Ganz so einfach wird es am Samstag in Rothenthurm nicht werden. Die bis zur zehnten Meisterschaftsrunde sieglosen Nesslauer scheinen den Tritt gefunden zu haben und eroberten in den letzten zwei Spielen vier Punkte. Wollen sie den Glauben auf eine Playoffqualifikation am Leben halten, gilt auch für sie „verlieren verboten“.

 

 

 

Unihockey, 1. Liga Grossfeld, Gruppe 2 – 13. Runde: 
Vipers InnerSchwyz – Nesslau Sharks
Samstag 02.12.2017, 19.30h
MZG Rothenthurm


Die komplette 13. Runde:
02.12.2017 17.00h in Oberägeri Zuger Highlands – Bülach Floorball
02.12.2017 18.00h in Sargans UHC Sarganserland II – Rheintal Gators Widnau
02.12.2017 18.30h in Zumikon Zürisee Unihockey – UHC Herisau
02.12.2017 19.30h in Rothenthurm Vipers InnerSchwyz – Nesslau Sharks
03.12.2017 19.00h in Jona Jona-Uznach Flames – Unihockey Limmattal 
03.12.2017 19.00h in Frauenfeld Red Lions Frauenfeld – United Toggenburg