Sechster Saisonsieg für die Vipers

Peter Gasser Herren 1

Gegen das Schlusslicht Nesslau gewinnen die Vipers Innerschwyz nach Startschwierigkeiten letztlich souverän mit 10:3 Toren und holen wichtige drei Punkte.

 

Auch nach dem sechsten Saisonsieg verbleiben die Vipers InnerSchwyz auf dem achten Tabellenrang. Der Vorsprung am Strich konnte aber auf acht Punkte ausgebaut werden, der Rückstand auf den dritten Rang beträgt lediglich fünf Punkte. Eindrücklich bleibt die Erfolgsquote im Powerplay. Die Vipers verwerteten alle drei Überzahlmöglichkeiten und haben über die ganze Saison betrachtet eine Powerplayeffizienz von 68.75%.

Starke Schlussphase

Die Vipers bekundeten im ersten Drittel mit dem Tabellenletzten Nesslau mehr Mühe als ihnen lieb war. Die Gäste aus der Ostschweiz spielten geduldig aus der Defensive und hielten ihre Fehlerquote damit sehr tief. Im Anschluss an eine Strafe gelang dann dem Nesslauer Adrian Brunner in der 18. Minute der Führungstreffer, welchen Bachmann noch vor der ersten Pause konterte. Auch im Mitteldrittel blieb das Spiel auf bescheidenem Niveau. Da die Vipers aber wieder einmal ihre Powerplay-Stärke unter Beweis stellten und zwei Tore in Überzahl erzielten, zogen sie bis zum zweiten Pausentee auf 4:1 davon. Zu Beginn des Schlussabschnitts gerieten dann die Schwyzer unter Druck und kassierten prompt den zweiten Gegentreffer. Heinzer mit dem 5:2 und ein Timeout beruhigten dann die Nerven etwas. Weil die Gäste aus der Ostschweiz in der Folge merklich abbauten und die Schwyzer im Angriffs- respektive Konterspiel endlich zielstrebiger agierten, geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr. Mit schön herausgespielten Treffern bauten die Vipers die Führung auf 9:3 aus. Bachmann sorgte im dritten Überzahlspiel mit seinem vierten persönlichen Treffer für den Schlussstand von 10:3.

 

Vipers InnerSchwyz – Nesslau Sharks 10:3 (1:1/3:0/6:2)
1. Liga Grossfeld, 13. Runde
MZG Rothenthurm, 78 Zuschauer
SR: Jung/Gfeller
Tore: 18. Adrian Brunner (Germann) 0:1, 19. Bachmann (Koller) 1:1. 26. Aeschbacher (Manuel Regli, Ausschluss Nesslau) 2:1. 34. Brand (Koller, Ausschluss Nesslau) 3:1, 36. Manuel Regli (Brand) 4:1. 46. Germann (Dürr) 4:2. 46. Heinzer (Brand) 5:2. 47. Lüönd (Manuel Regli) 6:2. 48. Huser (Wetter) 6:3. 51. Bachmann (Koller) ) 7:3. 52. Aeschbacher (Lüönd) 8:3. 53. Bachmann (Koller) 9:3. 58. Bachmann (Brand, Ausschluss Nesslau) 10:3
Strafen: Vipers 2mal 2 Min. / Nesslau 3mal 2 Min.
Aufstellung Vipers: Näpflin; Gerber, Auf der Maur; Manuel Regli, Huser; Schuler, Brand, Heinzer; Marco Regli, Koller, Bachmann; Lüönd, Aeschbacher, Smida
Bemerkungen: Vipers ohne Horath (Ersatztorhüter), Forster und Anderegg. Bestplayers Bachmann (Vipers) und Germann (Nesslau). 



Resultate 13. Runde:

UHC Zuger Highlands - Bülach Floorball 6:12 (2:2, 0:4, 4:6) 
UHC Sarganserland II - Rheintal Gators Widnau 7:6 n.P. (4:2, 1:1, 1:3, 0:0)
Zürisee Unihockey ZKH - UHC Herisau 6:10 (4:2, 0:1, 1:8) 
Vipers InnerSchwyz - Nesslau Sharks 10:3 (1:1, 3:0, 6:2) 
Flames - Unihockey Limmattal 4:3 (1:0, 1:2, 2:1) 
UH Red Lions Frauenfeld - United Toggenburg Bazenheid 7:5 (2:1, 3:2, 2:2)