Die Vipers überholen die Gators

Peter Gasser Herren 1

Der Start in die Doppelrunde ist den Vipers dank einer furiosen Aufholjagd im Schlussdrittel gelungen. Die Schwyzer besiegen die Rheintal Gators mit 6:5.

 

Lange sah es nicht nach einem Vipers-Sieg gegen die Rheintal-Gators aus. Nach 40 Minuten lagen die Schwyzer mit 1:4 im Hintertreffen und Torhüter Anderegg sah seine Hoffnung auf einen Punktgewinn schwinden: „Wir hatten im Mitteldrittel nur gerade zwei Abschlüsse aufs Gators-Gehäuse. Da fragt man sich schon, wie man so einen Dreitorerückstand noch aufholen soll. Dank Kollers Energieanfall zu Beginn des Schlussdrittels waren wir aber wieder im Rennen und haben dann verdient die Wende geschafft“.

Erfolgreicher Schlussspurt

Wie so oft wenn die Vipers auf die Gators treffen, begann die Partie spektakulär: Marco Regli traf nach 28 Sekunden die Latte, Marc Schuler nach 93 und Lukas Rüesch nach 136 Sekunden sorgten für die ersten Tore. Das Spiel war im Startdrittel ausgeglichen. Da das Powerplay der Vipers durch die krankheitsbedingte Abwesenheit von Aeschbacher noch nicht die gewohnte Durchschlagskraft hatte, konnte Untersander die Gäste in der 19. Minute in Führung bringen. Im Mittelabschnitt war es der gleiche Spieler, welcher das erste Powerplay für die Gators verwerten konnte. Die Schwyzer hielten zwar spielerisch einigermassen mit, konnten aber keine gefährlichen Situationen kreieren. Das 1:4 durch Schmitter war gemessen an den Torchancen durchaus verdient. Die Vipers reduzierten im Schlussdrittel auf zwei Blöcke und versuchten so den Druck auf die Gäste zu erhöhen. Koller brachte die Hoffnung mit seinem Treffer in der 45. Minute zurück, zwei Minuten später sorgte er in Überzahl für den Anschlusstreffer zum 3:4. Die Innerschwyzer hatten nun einen Lauf und Defensivcenter Marc Schuler sorgte mit seinem zweiten Treffer des Abends für den Ausgleich. Eine weitere Überzahlsituation ermöglichte Brand das 5:4, Papaj glich aber nur 11 Sekunden später erneut aus. Dann kassierte Jurcik eine Strafe, welche die Schwyzer aber unbeschadet überstanden. Der Tscheche avancierte anschliessend sogar zum Matchwinner. Der gegnerische Torhüter liess seinen vermeintlich harmlosen Schuss zwischen den Hosenträgern zum 6:5 passieren. Mit einem sechsten Feldspieler drückten die Gators in den Schlussminuten noch vehement auf den Ausgleich. Anderegg sicherte seinem Team aber mit mehreren Paraden den Sieg. Damit erobern die Schwyzer drei wertvolle Zähler im Kampf um einen Playoffplatz und klettern auf den sechsten Tabellenrang. Am Sonntag treten die Vipers auswärts in Jona an. Nachdem die Flames am Samstag gegen den Leader Zürisee einen 10:2 Kantersieg landeten keine einfache Aufgabe.

Vipers InnerSchwyz – Rheintal Gators Widnau 6:5 (1:2/0:2/5:1)
1. Liga Grossfeld, 15. Runde
MZG Rothenthurm, 65 Zuschauer
SR: Leuenberger/Meyer
Tore: 2. Schuler (Brand) 1:0. 3. Rüesch (Papaj) 1:1. 19. Untersander (Ostransky, Ausschluss Vipers) 1:2. 31. Untersander (Ostransky) 1:3. 36. Schmitter (Kühnis) 1:4. 45. Koller 2:4. 47. Koller (Brand, Ausschluss Gators) 3:4. 47. Schuler (Brand) 4:4. 51. Brand (Koller, Ausschluss Gators) 5:4. 51. Papaj 5:5. 59. Jurcik 6:5
Strafen: Vipers 2mal 2 Min. / Gators 4mal 2 Min.
Aufstellung Vipers: Anderegg; Gerber, Auf der Maur; Manuel Regli, Huser; Schuler, Brand, Heinzer; Marco Regli, Koller, Bachmann; Lüönd, Jurcik, Hindermann
Bemerkungen: Vipers ohne Näpflin (Ersatztorhüter), Aeschbacher, Smida, Forster und Horath. 1. Lattenschuss Marco Regli, 51. Lattenschuss Koller. Bestplayers Brand (Vipers) und Untersander (Gators).


Resultate 15. Runde:

UHC Zuger Highlands - Unihockey Limmattal 3:6 (1:0, 2:2, 0:4) 
UH Red Lions Frauenfeld - UHC Herisau 3:9 (2:2, 0:4, 1:3) 
UHC Sarganserland II - United Toggenburg Bazenheid 2:7 (0:3, 2:3, 0:1) 
Jona-Uznach Flames - Zürisee Unihockey ZKH 10:2 (2:0, 3:1, 5:1) 
Vipers InnerSchwyz - Rheintal Gators Widnau 6:5 (1:2, 0:2, 5:1) 
Nesslau Sharks - Bülach Floorball 3:9 (1:3, 2:3, 0:3)