C-Junioren sind Vize-Zentralschweizer Meister

Andrea Amstad Junioren C1

In der nächsten Saison werden die VIPERS erstmals mit einem U14-Grossfeldteam in der Meisterschaft antreten und nicht wie bisher mit den C-Junioren auf dem Kleinfeld. Nichtsdestotrotz machte sich eine Auswahl von U14-Spielern am Samstag auf den Weg nach Sursee um in der Kategorie der C-Junioren um den Titel des Zentralschweizer Meisters zu kämpfen.

Ungeschlagen in die Halbfinals

Da das Team nie in dieser Zusammenstellung auf dem Kleinfeld trainiert hatte, war ungewiss, was von den Jungs an diesem Tag erwartet werden konnte. Der Gastgeber aus Sursee drückte zu Beginn des ersten Spiels ordentlich auf die Tube, erst nach zwei Minuten konnte man sich nicht aus der eigenen Platzhälfte befreien. Dann aber übernahmen die Vipers das Spieldiktat und konnten den ersten Sieg bejubeln. Auch im zweiten Spiel gegen Zugerland verschlief das Team die ersten Minuten und war früh mit 0:2 im Rückstand. Doch dank Geduld und Effizienz gingen die Vipers am Ende als Sieger vom Feld und grüsste zur Mittagspause von der Tabellenspitze der Gruppe E. Am Nachmittag standen die gleichen Gegner in der Rückrunde gegenüber. Beide konnten erneut bezwungen werden, Zugerland allerdings erst mit einem Treffer in der letzten (!) Sekunde. Somit standen die Vipers als Gruppensieger in den Halbfinals.

Enge Finalspiele

Dort trafen die Innerschwyzer auf die Hirzel Flyers. Es war ein spannendes Spiel, das nach der regulären Spielzeit mit einem Unentschieden endete. Da auch die Verlängerung keinen Sieger hervorbrachte, musste das Penaltyschiessen entscheiden. Lange sah es da nach einem Sieg für die Hirzel Flyers aus, doch die letzten zwei Schützen und ein hervorragender Torhüter drehten den Spiess zu Gunsten der Vipers. Ein Pokal hatte das Team nun auf sicher, nur dessen Grösse war noch unklar. Im Final wartete erneut das Team von Zugerland, welches sich für die engen Niederlagen in der Qualifikationsrunde revanchieren wollte. Es entwickelte sich ein attraktives Spiel, das Zugerland knapp in der zweitletzten Minuten für entscheiden konnte. Nach der kurzen Enttäuschung über die knappe Niederlage nahmen die Vipers den Pokal des Vize-Zentralschweizer-Meisters strahlend in Empfang.

Bild: UHC JW Sursee ‘86