Vipers im Cup Aussenseiter

Peter Gasser Herren 1

Die Vipers InnerSchwyz empfangen in den 1/32-Finals des Schweizercups Floorball Thurgau. Vieles ist bei diesem Spiel etwas anders als üblich.   

Vor den Sommerferien setzten sich die Vipers InnerSchwyz äusserst knapp gegen den Drittligisten Schüpfheim mit 5:4 nach Verlängerung durch. In der nächsten Runde wartet nun mit dem NLB-Spitzenteam Floorball Thurgau ein weitaus grösseres Kaliber.

Altwegg, Nachwuchs und Ausländer

Die Vipers und Thurgau trafen letztmals 2012 im Rahmen der Erstligameisterschaft aufeinander. Thurgau schaffte in dieser Saison den Aufstieg in die NLB und hat sich sogleich an der Spitze der zweithöchsten Liga etabliert. Auf Grund ihrer guten Nachwuchsförderung und traditionell starken Ausländer schielen die Ostschweizer sogar in Richtung NLA. Doch auch in der letzten Saison endete die Mission Aufstieg bereits in den NLB-Playoffs. Die Thurgauer spielen ein spekakuläres, offensives Unihockey. Sinnbild hierfür ist Captain Luca Altwegg. Das Eigengewächs erzielt seit der Aufstiegssaison im Schnitt knapp 50 Tore pro Saison. Auch wenn die Ausländerfraktion der Ostschweizer für viel Spektakel sorgt, setzt der finnische Coach Ilkka Lehtinen immer auch auf die eigenen Nachwuchsspieler. Erreichen die Thurgauer am Mittwoch ihre Normalform, wird es für die Vipers sehr schwierig, die nächste Cuprunde zu erreichen.

Spezielle Bedingungen

Anders als es sich die Unihockeyaner gewohnt sind, findet das Cupspiel nicht am Wochenende, sondern am Mittwoch Abend statt. Da auf Grund der Schulferien die Turnhallen im Kanton Schwyz noch geschlossen sind, müssen die Vipers die Partie gegen Thurgau in der Fremde austragen. Sie geniessen in Hünenberg in der Sporthalle der „International School of Zug and Luzern“ Gastrecht. Das die Thurgauer am letzten Wochenende ein internationales Vorbereitungsturnier in Prag spielten, reisen sie quasi aus Tschechien an. Diese speziellen Umstände lassen die Vipers hoffen, dass sie gegen die favorisierten Ostschweizer die Überraschung schaffen können. Das gute Gefühl holten sich die Innerschwyzer mit einem Testspielsieg gegen dne Zweitligisten Einhorn Hünenberg.

 

Unihockey, Schweizercup 1/32-Finals: 
Vipers InnerSchwyz (1. Liga) – Floorball Thurgau (NLB)
Mittwoch 15.08.2018 / 20.15 Uhr 
ISZL Halle Bösch, Hünenberg