Herren 2 mit Sieg zum Saisonauftakt

Stefan Fassbind Herren 2

Die zweite Mannschaft der Vipers konnte ihr erstes Saisonspiel erfolgreich gestalten. Gegen Unihockey Collina d’Oro konnten sich die Talkessler mit 5:4 durchsetzen und feiern somit einen gelungenen Saisonstart.

Nach der resultatmässig erfolgreichen letzten Saison (3. Tabellenplatz) wollen die Mannen von Spielertrainer Bünter natürlich auch in dieser Saison wieder eine gelungene Saison aufs Unihockey-Parkett zaubern. Kadermässig mussten die Vipers den einen oder anderen Abgang verkraften: Sowohl Fabian Amacher als auch Christian Purtschert kehren dem Herren 2 nach einer Saison wieder den Rücken zu und geben ihr Comeback im Herren 1. Zudem sind auch Claudio von Euw und Luca Zurfluh in diesem Jahr nicht mehr im Kader. Kompensiert wurden diese Abgänge durch Sämi Schlegel, Stefan Betschart und Christoph Gwerder und Eric Schuler. Die Saisonvorbereitung gestaltete sich in etwa gleich wie jedes Jahr: Das «Konditionstraining» bestand aus Fussballspielen mit dem Herren 3 und beim Beginn des Hallentrainings waren meistens relativ wenig Leute im Training, sodass nur im letzten Training wirklich Grossfeld trainiert wurde. Doch dies ist für die Herren 2-Koryphäen ein altbekanntes Prozedere und dementsprechend liess man sich von diesem Umstand nicht beunruhigen.

Steigerungslauf im 1. Drittel

Der Start ins Spiel wollte den Talkesslern dann allerdings nicht wirklich gelingen, die Vipers bekundeten zu Beginn etwas Mühe mit den aufsässigen Tessinern. Als Folge daraus gerieten die Talkessler in der 7. Minute dann mit 0:1 ins Hintertreffen. Ob dies etwa am Fehlen von Spielertrainer «Buntnaldo» Bünter lag? Denn dieser bestritt seinen ersten Einsatz als Schiedsrichter zusammen mit Christian «Zurnaldinho» Zurfluh ausgerechnet an jenem Sonntag und fehlte somit im Aufgebot des Herren 2. Dieser Rückstand schien die Vipers aber wachzurütteln, denn es dauerte nicht lange, bis Capitano Kistler aus spitzem Winkel zum 1:1 ausgleichen konnte. Dass es ihm an Selbstvertrauen nicht mangelt, bewies er bereits einige Wochen zuvor, als er selbstbewusst um ein «Shöttli-Krokodil» wettete, dass er sich im ersten Saisonspiel in die Torschützenliste eintragen werde. Gesagt getan, wurde diese Wette bereits nach 11 Minuten gewonnen. Gerüchten zufolge war diese verlorene Wette für den Unterlegenen besonders bitter, weil der Treffer von der rechten Angriffsseite erzielt wurde. Diesen Schwung konnten die Talkessler sogleich mitnehmen und nur 30 Sekunden später durch Neuzugang Christoph Gwerder in Führung gehen. Nun waren die Talkessler klar spielbestimmend und konnten das Skore kurz vor Drittelsende durch Interimscoach Rickenbacher folgerichtig auf 3:1 erhöhen.

Es wurde nochmals knapp

Zu Beginn des zweiten Drittels machten das rote Ballett dort weiter, wo es im ersten Drittel aufgehört hatte und war weiterhin die klar bessere Mannschaft. Die logische Folge daraus war das 4:1 durch Sämi Schlegel. Durch seinen mehr oder weniger strammen Schuss in die Maschen und noch viel mehr durch seine unkonventionelle Matchvorbereitung bewies der Seewner, dass er wie geschaffen ist für die 2. Mannschaft. Die Vipers hielten damit nun alle Trümpfe in der eigenen Hand, liessen dann aber unverständlicherweise etwas nach. Dies sollte sich gegen die kampfstarken Tessiner rächen, denn am Ende des zweiten Drittels hiess es plötzlich nur noch 4:3 und die Partie war wieder völlig offen.

Somit waren die Vipers bestrebt, zu Beginn des letzten Drittels wieder eine Schippe draufzulegen und sie konnten sich auch einige Chancen erarbeiten, welche jedoch allesamt nicht ausgenutzt werden konnten. So kam es, wie es kommen musste und die Tessiner glichen zum 4:4 aus. Die Vipers bewiesen aber Charakter und hatten auf diesen Rückschlag erneut eine passende Antwort auf Lager. Kistler eroberte auf der Mittellinie den Ball und beförderte das Runde zur vielumjubelten Führung ins Eckige. Die Gegner aus dem Tessin drückten in der Schlussphase natürlich vehement auf den Ausgleich, doch die Vipers konnten den Sieg relativ verdient über die Runden bringen.

Dieser Sieg im Startspiel ist für die zweite Mannschaft relativ aussergewöhnlich, gingen doch die Startpartien in den letzten Spielzeiten zumeist verloren. Nun hoffen die Talkessler natürlich, dass auch das zweite Saisonspiel zu Hause gegen Tenero gewonnen werden kann.

Telegramm

Vipers InnerSchwyz – Unihockey Collina d’Oro 5:4 (3:1/1:2/1:1)
3. Liga Grossfeld, Gruppe 5 / 1. Runde vom 16.09.2018
Sporthalle Feldli Altdorf, 15 Zuschauer SR: M. Arnold / J. Bissig
Tore: 7. Collina 0:1, 11:08 Kistler (Ziegler), 1:1, 11:40 Gwerder C. (Lindauer) 2:1, 19. Rickenbacher (Fassbind) 3:1, 24. Schlegel 4:1, 32. Collina 4:2, 34. Collina 4:3, 53. Collina 4:4, 54. Kistler 5:4
Strafen: Vipers keine / Collina 2 x 2 Min. Aufstellung
Vipers: Risi; Betschart, Carletti, Fassbind, Gwerder C., Gwerder M., Kistler, Lindauer, Rickenbacher, Schilter, Schuler S., Schlegel, Steiner, Vokinger, Ziegler
Bemerkungen: Vipers ohne Gschwind; Bünter, Schuler E. , Zurfluh C., Zurfluh L