Knappe Derbyniederlage für die Vipers

Peter Gasser Herren 1

Trotz vier Toren von Dominik Klimscha unterliegen die Vipers im Zentralschweizer Derby Luzern mit 6:5 Toren.

Im zweiten Saisonspiel ist den Vipers die resultatmässige Bestätigung des Startsieges nicht gelungen. Sie müssen sich in einem letztlich engen Spiel Luzern knapp mit 6:5 geschlagen geben. Luzern entschied das Startdrittel dank Toren von von Rutschmann, Bolliger und Huber mit 3:1 für sich. Für die Vipers hatte der Tscheche Dominik Klimscha getroffen. Nachdem erneut Klimscha auf 3:2 verkürzt hatte, zogen die Luzerner durch Ulmer und Bolliger auf 5:2 davon und hätten in dieser Phase die Partie frühzeitig entscheiden können. Die Schwyzer überstanden aber eine Strafe unbeschadet und konnten sich bei Torhüter Näpflin bedanken, noch einigermassen im Spiel zu sein. Im Schlussabschnitt trafen Niederberger und Ulmer, bevor Dominik Klimscha mit seinen persönlichen Treffern drei und vier die Spannung zurück in die Partie brachte. Rund drei Minuten versuchten die Gäste ohne Torhüter und einem zusätzlichen Feldspieler den mittlerweile verdienten Punktgewinn zu realisieren. Torhüter Graf hielt den Sieg der Luzerner aber unter anderem dank einer Helmabwehr gegen Niederberger fest.

 

Unihockey Luzern – Vipers InnerSchwyz 6:5 (3:1/2:1/1:3)
1. Liga Grossfeld, 2. Runde
Hofmatt Meggn / 114 Zuschauer
SR: Isler/Christen
Tore: 5. Rutschmann (Jeffrey) 1:0. 7. Klimscha (Manuel Regli) 1:1. 9. Bolliger (Nieminen) 2:1. 10. Huber (Nieminen, Ausschluss Vipers) 3:1. 24. Klimscha (Marco Regli, Ausschluss Luzern) 3:2. 27. Ulmer 4:2. 28. Bolliger (Nieminen) 5:2. 44. Niederberger 5:3. 45. Ulmer (Jeffrey) 6:3. 48. Klimscha 6:4. 56. Klimscha (Smida) 6:5
Strafen: je 2mal 2 Min.
Aufstellung Vipers: Näpflin; Smida, Manuel Regli; Schuler, Purtschert; Auf der Maur, Mailänder; Forster; Koller, Lüönd, Gwerder; Marco Regli, Klimscha, Bachmann; Huser, Heinzer, Niederberger, Grispino
Bemerkungen: Vipers ohne Horath (Ersatztorhüter), Gerber, Amacher, Bitterli, Furger. Bestplayers Näpflin (Vipers) und Ulmer (Luzern).