Packen die Vipers die Chance?

Peter Gasser Herren 1

Die zweite Doppelrunde bietet den Vipers die Chance, sich einen Vorsprung auf den Playoff-Strich zu erarbeiten.

Die Erstligameisterschaft präsentierte sich in den ersten vier Runden wie erwartet ausgeglichen. Kein Team konnte sämtliche Partien gewinnen und zwischen dem Tabellenführer Bülach und dem neuntplatzierten Limmattal liegen nur gerade drei Punkte. Die Vipers konnten drei von vier Partien für sich entscheiden und liegen hinter dem Favoritentrio Bülach, Jona und Luzern mit einem Punkt Rückstand auf Platz vier. Die zweite Doppelrunde könnte die Spreu etwas vom Weizen trennen und für eine erste Zäsur in der Tabelle führen. Die Aufgabe für die Vipers scheint auf den ersten Blick relativ einfach zu sein. Sie treffen auf den Tabellenachten Rheintal Gators und den Vorletzten Frauenfeld.

Negative Bilanzen

Ein Blick auf die jüngere Geschichte zeigt aber, dass die Schwyzer gegen beide Gegner eine negative Bilanz aufweisen. Die beiden Ostschweizer Kontrahenten konnten drei der letzten vier Partien gegen die Vipers für sich entscheiden. Nichts desto trotz bietet sich den Innerschwyzern die Chance, den Anschluss zur Tabellenspitze zu wahren und sich ein Polster am Playoff-Strich zu erarbeiten. Am Samstag im Heimspiel gegen die Rheintal Gators steht in vielerlei Hinsicht ein Härtetest an. Die Partien gegen die „Krokos“ sind meist spektakulär und immer sehr hitzig. Die Rheintaler haben nach drei Niederlagen ausgerechnet gegen Frauenfeld den ersten Saisonsieg gelandet. Wie gewohnt bringen die Rheintaler viele Emotionen ins Spiel, was sich in 13 Strafen gegen sie, und 18 Strafen für die jeweiligen Gegner wiederspiegelte. Die Vipers müssen also unbedingt ihre Nerven im Griff haben. 24 Stunden später treffen die Schwyzer auswärts auf Frauenfeld. Auch hier könnte es zu einer engen Angelegenheit werden, wurden doch drei der vier bisherigen Partien zwischen diesen beiden Teams mit nur einem Tor Differenz entschieden. Die Thurgauer starteten mit einem überraschenden Sieg gegen die favorisierten Luzerner in die Saison, mussten dann aber drei Niederlagen mit einem Tor Unterschied hinnehmen.

 

Unihockey, 1. Liga Grossfeld, Gruppe 2 – 5. Runde:
Vipers InnerSchwyz – Rheintal Gators Widnau
Samstag 06.10.2018, 19.00h
MZG Rothenthurm

Die komplette 5. Runde:
06.10.2018 17.00h in Urdorf Unihockey Limmattal – Red Lions Frauenfeld
06.10.2018 17.00h in Bülach Bülach Floorball – Bassersdorf-Nürensdorf
06.10.2018 17.00h in Zumikon Zürisee Unihockey – United Toggenburg
06.10.2018 17.00h in Oberägeri Zuger Highlands – UHC Herisau
06.10.2018 18.00h in Jona Jona-Uznach Flames – Unihockey Luzern
06.10.2018 19.00h in Rothenthurm Vipers InnerSchwyz – Rheintal Gators Widnau

 

Unihockey, 1. Liga Grossfeld, Gruppe 2 – 6. Runde:
Red Lions Frauenfeld – Vipers InnerSchwyz
Sonntag 07.10.2018, 19.00h
Kantihalle Frauenfeld

Die komplette 6. Runde:
07.10.2018 16.00h in Meggen Unihockey Luzern – Zürisee Unihockey
07.10.2018 16.00h in Widnau Rheintal Gators Widnau – Zuger Highlands
07.10.2018 17.30h in Nürensdorf Bassersdorf-Nürensdorf – Jona-Uznach Flames
07.10.2018 18.00h in Herisau UHC Herisau – Bülach Floorball
07.10.2018 19.00h in Frauenfeld Red Lions Frauenfeld – Vipers InnerSchwyz
07.10.2018 20.00h in Urdorf Unihockey Limmattal – United Toggenburg