Keine Punkte für die Vipers

Peter Gasser Herren 1

Auch die zweite Partie der Doppelrunde endet für die Vipers mit einer Enttäuschung. Trotz einer 4:1 Führung bleiben alle drei Punkte in Frauenfeld.

 

Statt mit zwei Siegen und der draus resultierenden Tabellenführung endet die zweite Doppelrunde für die Vipers mit zwei enttäuschenden Niederlagen und dem Fall unter den Strich.

Partie verschenkt

Im Sonntagsspiel der Doppelrunde war beiden Teams anzumerken, dass sie am Vortag bereits im Einsatz standen. Je ein geschenktes Tor führte zu einem gerechten 1:1 Unentschieden nach 20 Minuten. Der Mittelabschnitt gehörte ganz klar den Vipers und sie zogen vermeintlich vorentscheidend auf 1:4 davon. Im Schlussabschnitt riss der Faden aber komplett und die Schwyzer verschenkten eine eigentlich bereits gewonnene Partie innerhalb von drei Minuten komplett. Frauenfeld schoss drei Tore in Serie und auch ein Timeout brach ihren Lauf nicht. So führten die Ostschweizer nach sieben Minuten im Schlussabschnitt mit 5:4. Zwar konnte Amacher die Partie zwischenzeitlich nochmals ausgleichen, Stäheli bestrafte den Leistungseinbruch der Vipers mit dem Siegtreffer zum 6:5.

 

Red Lions Frauenfeld – Vipers InnerSchwyz 6:5 (1:1/0:3/5:1)
1. Liga Grossfeld, 6. Runde
Kantihalle Frauenfeld / 65 Zuschauer
SR: Luder/Kuhn
Tore: 10. Casagrande 1:0. 15. Huser 1:1. 25. Bachmann (Koller) 1:2. 36. Klimscha (Marco Regli, Ausschluss Frauenfeld) 1:3. 38. Bachmann (Koller) 1:4. 43. Stampfli 2:4. 43. Krucker (Guhl) 3:4. 46. Widmer (Fuchs) 4:4. 47. Kressebuch 5:4. 51. Amacher (Gwerder) 5:5. 52. Stäheli (Stampfli) 6:5.
Strafen: Frauenfeld 2mal 2 Min. / Vipers keine.
Aufstellung Vipers: Näpflin; Smida, Manuel Regli; Mailänder, Purtschert; Auf der Maur, Forster; Schuler; Koller, Marco Regli, Bachmann; Amacher, Lüönd, Gwerder; Huser, Klimscha, Heinzer
Bemerkungen: Vipers ohne Horath (Ersatztorhüter), Gerber, Niederberger, Bitterli, Furger. Bestplayers Widmer (Frauenfeld) und Bachmann (Vipers).

Resultate 6. Runde:

Heim – Gast Resultat
Unihockey Luzern – Zürisee Unihockey ZKH 2:4 (0:0, 2:1, 0:3)
Rheintal Gators Widnau – Zuger Highlands 7:4 (2:1, 5:2, 0:1)
Bassersdorf Nürensdorf – Flames 4:5 n.V.(0:0, 0:2, 4:2, 0:1)
UHC Herisau – Bülach Floorball 6:5 n.V. (2:1, 2:0, 1:4, 1:0)
UH Red Lions Frauenfeld – Vipers InnerSchwyz 6:5 (1:1, 0:3, 5:1)
Unihockey Limmattal – United Toggenburg Bazenheid 10:4 (2:2, 4:1, 4:1)