Vipers gewinnen erneut in der Verlängerung

Peter Gasser Herren 1

In einem hartumkämpften Spiel gewinnen die Vipers gegen die Zuger Highlands zum dritten Mal in dieser Saison in der Verlängerung.

Das Duell des besten Vorbereiters (Pascal Koller) gegen den besten Torschützen (Matteo Limacher) entschied letztlich der Vipers-Stürmer mit dem Pass zum entscheidenden 4:3 in der Verlängerung für sich. Davor wurde die Partie von den zwei starken Torhütern Michael Horath und Florian Bär geprägt. Sie sorgten dafür, dass in einer Partie mit vielen Torchancen nur sieben Treffer fielen. Mit dem dritten Sieg nach Verlängerung (fünf Siege insgesamt) konnten die Vipers Selbstvertrauen für die kommenden schwierigen Aufgaben gegen die drei Tabellenersten tanken.

Wieder Bachmann

Bereits in der zweiten Spielminute konnte Heinzer die Vipers mit einem schönen Volleytreffer in Führung bringen. In den restlichen 18 Minuten des Startdrittels hatten aber die Gäste wesentlich mehr Chancen. Dies vor allem, weil die Schwyzer kein Rezept gegen das aggressive Forechecking der Zuger fanden. Mit lediglich einem Gegentreffer waren die Vipers aber gut bedient. Das Mitteldrittel war phasenweise hektisch und glich einem Pingpong Spiel, was den Innerschwyzern entgegenkam. Aus rund einem Duzend bester Torchancen schlugen sie aber kein Kapital und mussten zwei Minuten vor Drittelsende völlig entgegen dem Spielverlauf das 1:2 hinnehmen. Als Schelbert kurz nach Wiederanpfiff sogar das 1:3 gelang, schien den Vipers das Spiel zu entgleiten. Sie streckten aber nicht auf und konnten durch den zweiten Treffer von Heinzer und das Powerplay-Tor von Klimscha die Partie wieder ausgleichen. Beide Teams hatten Chancen zur Siegsicherung, die beiden Torhüter retteten ihre Teams aber mit starken Paraden in die Verlängerung. Dort hatten erneut die Vipers ein Chancenplus. Nach je einem Lattentreffer war es wie vor einer Woche Marco Bachmann, welcher den Vipers den vielumjubelten Zusatzpunkt sicherte. Am nächsten Wochenende geht es für die Schwyzer mit der schwerstmöglichen Herausforderung weiter: Sie treffen in einer Doppelrunde auf die beiden punktgleichen Tabellenführer Bülach und Jona.

 

Vipers InnerSchwyz – Zuger Highlands 4:3 n.V. (1:1/0:1/2:1/1:0)
1. Liga Grossfeld, 8. Runde
BBZ Goldau / 85 Zuschauer
SR: Coduto/Schweizer
Tore: 2. Heinzer ( Huser) 1:0. 8. Meier (Hagenbüchli) 1:1. 38. Merz (Hagenbüchli) 1:2. 43. Schelbert (Merz) 1:3. 45. Heinzer (Huser) 2:3. 52. Klimscha (Bachmann, Ausschluss Highlands) 3:3. 68. Bachmann (Koller) 4:3..
Strafen: je 3mal 2 Min.
Aufstellung Vipers: Horath; Smida, Manuel Regli; Schuler, Purtschert; Auf der Maur, Forster; Gerber; Koller, Marco Regli, Bachmann; Lüänd, Niederberger, Gwerder; Huser, Klimscha, Heinzer
Bemerkungen: Vipers ohne Näpflin (Ersatztorhüter), Mailänder, Amacher, Bitterli, Furger. Bestplayers Horath (Vipers) und Bär (Highlands).

 

Resultate 8. Runde:

Unihockey Luzern – Unihockey Limmattal 3:4 (2:1, 1:1, 0:2)
Rheintal Gators Widnau – Jona-Uznach Flames 8:9 n.V. (1:0, 4:4, 3:4, 0:1)
Bassersdorf Nürensdorf – United Toggenburg Bazenheid 7:3 (1:0, 3:3, 3:0)
Vipers InnerSchwyz – Zuger Highlands 4:3 n.V. (1:1, 0:1, 2:1, 1:0)
UH Red Lions Frauenfeld – Bülach Floorball 5:6 (0:2, 3:0, 2:4)
UHC Herisau – Zürisee Unihockey ZKH 4:8 (0:0, 1:3, 3:5)