Weitere Mammutaufgabe für die Vipers

Peter Gasser Herren 1

Zum Abschluss der Vorrunde bekommen es die Vipers mit einem weiteren Hochkaräter zu tun. Die Schwyzer gastieren beim Tabellenzweiten Zürisee.

Bei der Doppelrunde am vergangenen Wochenende wechselten sich bei den Vipers Licht und Schatten ab. Nach dem Sieg über den alten Tabellenführer Bülach gingen sie am Sonntag gegen den neuen Leader Jona buchstäblich unter. Um zum Abschluss der Vorrunde gegen den Tabellenzweiten Zürisee eine Chance auf Punkte zu haben, müssen die Schwyzer ihr „Samstagsgesicht“ zeigen.

Zürisee hat einen Lauf

Nach einem schwachen Saisonstart mit zwei Niederlagen in drei Partien hat Zürisee sich zum Team der Stunde gewandelt. In den letzten sieben Partien landeten ausnahmslos Siege und sind in der Tabelle auf den zweiten Platz vorgerückt. Für die Vipers ist somit klar, dass nur eine Topleistung wie gegen Bülach für ein Erfolgserlebnis gegen einen der Gruppenfavoriten reichen wird. Bei nur zwei Punkten Reserve auf den Playoffstrich wären aber Punkte in der InnerSchwyz herzlich willkommen. Nichts mehr zu einem erfolgreichen Abschluss der Vorrunde beitragen wird Trainer Oli Heusser. Er hat seinen Vertrag aus persönlichen Gründen und im gegenseitigen Einvernehmen vor dem letzten Wochenende aufgelöst. Interimistisch wird das Team von Assistenztrainer Michael Hediger geführt.

 

Unihockey, 1. Liga Grossfeld, Gruppe 2 – 11. Runde:
Zürisee Unihockey – Vipers InnerSchwyz
Samstag 17.11.2018, 19.30h
Farlifang Zumikon

Die komplette 11. Runde:
17.11.2018 17.00h in Meggen Unihockey Luzern – Rheintal Gators Widnau
17.11.2018 17.00h in Bülach Bülach Floorball – Unihockey Limmattal
17.11.2018 17.30h in Nürensdorf Bassersdorf-Nürensdorf – UHC Herisau
17.11.2018 19.30h in Zumikon Zürisee Unihockey – Vipers InnerSchwyz
18.11.2018 16.00h in Bazenheid United Toggenburg – Red Lions Fraufeld
18.11.2018 20.00h in Jona Jona-Uznach Flames – Zuger Highlands