Würdiger Abschluss der Vorrunde

Barbara Inderbitzin Juniorinnen C, Nachwuchs, Spielberichte

Mit komplettem Kader und hochmotiviert reisten die Juniorinnen C an eine etwas spezielle 5. Meisterschaftsrunde: Sie mussten lediglich ein einziges Spiel bestreiten und konnten somit alles auf die Karte „Volle Pulle“ setzen – was sie auch taten!

 

Aufholjagd geglückt

Schon ziemlich bald wurden die VIPERS auf dem falschen Fuss erwischt und lagen mit zwei Toren im Rückstand – was daher rührte, dass das Zusammenspiel anfangs noch nicht ganz warmgelaufen war. Mit jedem Einsatz funktionierten die einzelnen Blöcke aber besser, bis Marilena Schuler und dann auch Talin Gasser eine Lücke im gegnerischen Tor fanden. Mit einem Gleichstand gingen die VIPERS und ihre Laupener Gegnerinnen in die Pause. Ein weiterer Doppelschlag zu Beginn der zweiten Spielhälfte liess die InnerSchwyzerinnen wiederum einem Rückstand hinterherrennen. Doch den machten sie bald wieder wett und gingen sogar ein erstes Mal in Führung. Richtig brenzlig wurde es in den letzten Minuten aber doch noch: Kaum hatten die VIPERS ihre unzähligen Chancen zum fünften Führungstreffer endlich in Tore ummünzen können, glichen ihre Gegnerinnen in grün wieder aus. Talin Gasser, die augenscheinlich in Torlaune war, machte den Sack mit dem sechsten Treffer endgültig zu.

 

Ausgeglichene Vorrunde

Nachdem die Mädchen an ihrem Heimturnier denkbar schlecht in die neue Saison gestartet waren und keinen einzigen Punkt zu Hause behalten konnten, steigerten sie sich Ende Oktober und fuhren zumindest einen klaren Sieg gegen die Zuger Highlands ein – gegen die Flames hatten sie noch kein Rezept und unterlagen mit 1:5. Zwei Wochen später gelang den Schlangen gegen Floorball Uri gar ein Unentschieden und Greenlight Richterswil konnten sie mit 10:4 besiegen – fünf Punkte konnten sie da schon ihr Eigen nennen! Weitere zwei Punkte konnten sie in der vierten Meisterschaftsrunde den Riders abknöpfen, mussten gegen die White Indians aber ziemlich unten durch. Mit dem Sieg gegen den UHC Laupen nennen die VIPERS nun neun Punkte ihr Eigen und belegen damit den 7. Zwischenrang. Man darf gespannt sein, wie es weiter geht – aber eins ist für die Juniorinnen C klar: Let’s have fun!

 

Am Vorabend dieser fünften Meisterschaftsrunde durften die Mädels an einem ganz speziellen Training teilnehmen: Manuel Staub, derzeit Verteidiger der Nationalliga A bei Zug United, besuchte die ahnungslose Truppe in Steinen und gestaltete ein abwechslungs- und aufschlussreiches Training für die begeisterten Mädchen. Diese Überraschung gefiel dem Team um Einiges besser als ein Besuch vom Samichlaus, den sie zuerst noch ersorgt hatten.
Umso schöner, dass die Juniorinnen ihren Match am nächsten Tag gewinnen konnten – Manuels Tipps und Tricks haben postwendend ihre Früchte getragen!

 

Telegramm:
Vipers InnerSchwyz – UHC Laupen 6:5 (2:2)
Juniorinnen C, Gruppe 4 / Spiel vom 08.12.2018
Schulhaus Boden, Richterswil ZH
Aufstellung Vipers: Gioia Styger & Elisa Leonardi; Livia Abegg (1 Tor/3 Assists), Talin Gasser (4/1), Marilena Schuler (1/2); Jasmin Reichlin, Fabienne Kälin, Jasmina Pfenniger; Suami Rizzo, Livia Föhn, Daria Lüönd; Tonja Benkei


Unihockey, Juniorinnen C, 6. Runde, Saison 2018/19:
Samstag 12.01.2019
Sporthalle Hofmatt, Oberägeri ZG