Vipers verzweifeln an Gabriel

Peter Gasser Herren 1

Im ersten Spiel des Jahres verlieren die Vipers Innerschwyz gegen Limmattal deutlich mit 6:1 Toren. Im Duell zweier ähnlich starker Teams machte der Zürcher Torhüter den Unterschied aus.

Der Start ins neue Unihockey-Jahr ist den Vipers missglückt. Beim Tabellenvierten Limmattal können sie zwar spielerisch mithalten, kassieren aber trotzdem eine deutliche 6:1 Niederlage. Coach Roger Kunz zog denn auch ein enttäuschtes Fait: „Wir haben vieles richtig gemacht, aber leider die  Tore nicht geschossen. Chancen wären genügend da gewesen, wir haben sie schlicht nicht genutzt. Zudem kam der Gegner zu einfach zu Toren.“

Angerannt und ausgekontert

Die Partie war über weite Strecken ausgeglichen. Während die Gastgeber das Skore in der vierten Minute eröffneten und die Führung bis zur Spielmitte auf 3:0 ausbauen konnten, scheiterten die Vipers immer wieder am überragenden Torhüter Dominic Gabriel. Kurz vor der zweiten Drittelspause war es Heinzer, welcher die Festung Gabriel zum ersten und wie sich herausstellen sollte einzigen Male überwinden konnte. Im Schlussabschnitt mussten die Schwyzer früh das 4:1 hinnehmen und in Anbetracht des Rückstandes offensiver agieren. Doch auch während einer dreiminütigen Überzahlsituation konnten sie nicht reüssieren und wurden zuletzt noch zwei Mal ausgekontert. Während sich die Zürcher mit diesem Sieg die Chancen auf das Playoff-Heimrecht wahrten, bleiben die Innerschwyzer unter dem Strich. Mehr denn je stehen die Vipers in einer Woche im Morgarten-Derby gegen die Zuger Highlands unter Zugzwang.

 

Unihockey Limmattal – Vipers InnerSchwyz 6:1 (1:0/2:1/3:0)
1. Liga Grossfeld, 18. Runde
Zentrumshalle Urdorf / 75 Zuschauer
SR: Renggli/Eisenmann
Tore: 4. Pfau (Nater) 1:0. 23. Kern (Püntener) 2:0. 28. Valentin Ladner (Peraro) 3:0. 39. Heinzer 3:1. 42. Peraro (Valentin Ladner) 4:1. 57. Andris Ladner (Peraro) 5:1. 60. Ramseyer (Andris Ladner) 6:1 .
Strafen: Limmattal 1mal 5 Min. (Valentin Ladner) / Vipers 3mal 2 Min.
Aufstellung Vipers: Näpflin; Gerber, Forster; Purtschert, Mailänder; Schuler, Auf der Maur; Marco Regli, Huser, Gwerder; Heinzer, Niederberger, Lüönd; Amacher, Koller, Bachmann; Smida, Klimscha, Grispino
Bemerkungen: Vipers ohne Horat (Ersatztorhüter), Furger, Bitterli, Manuel Regli. Bestplayers Gabriel (Limmattal) und Heinzer (Vipers)

 

Fotos vom Spiel (von Rolf Gabriel):

2018.01.05 - 025 - Unihockey Limmattal - Vipers InnerSchwyz