Vipers kämpfen um den Ligaerhalt

Peter Gasser Herren 1

Die Vipers InnerSchwyz wollen in den Playouts gegen Frauenfeld den Ligaerhalt schnellstmöglich sicherstellen.

Nach dem Verpassen der Playoffs geht es für die Vipers InnerSchwyz in den Playouts um den direkten Ligaerhalt. Sie treffen dabei auf den Qualifikationselften Red Lions Frauenfeld und geniessen als Zehnter der Qualifikation Heimrecht. Der Sieger der Best-of-3 Serie bleibt in der ersten Liga, der Verlierer muss in einer Best-of-5 Serie gegen einen Zweitligisten versuchen den Abstieg zu vermeiden.  

Duell auf Augenhöhe

Die Vipers eroberten in der Qualifikation drei Punkte mehr als die Thurgauer, verloren aber beide Spiele gegen den Playout-Gegner mit einem Tor Unterschied. Die Niederlagen waren alles andere als zwingend, zeigen aber dass Frauenfeld nicht der Lieblingsgegner der Schwyzer ist. Von den letzten fünf Partien konnten die Vipers nur gerade eine für sich entscheiden. Nichts desto trotz wird es ein Duell auf Augenhöhe geben und die Innerschwyzer müssen an ihre Stärken glauben und versuchen, den Ligaerhalt mit zwei Siegen über die Red Lions auf direktem Weg sicherzustellen. Im ersten wie auch in einem allfälligen dritten Duell geniessen die Vipers Heimrecht. Um in einer Woche auswärts nicht unter Zugzwang zu stehen, wäre ein Startsieg für den weiteren Verlauf der Serie Gold wert.

Unihockey, 1. Liga Grossfeld, Playouts 1. Spiel (Best-of-3):

Vipers InnerSchwyz – Red Lions Frauenfeld

Samstag 02.03.2019, 17.00 Uhr

MZG Rothenthurm

10.03.2019          16.00h in Frauenfeld                        Red Lions Frauenfeld – Vipers InnerSchwyz (Spiel 2)

ev. 17.03.2019   17.00h in Rothenthurm                   Vipers InnerSchwyz – Red Lions Frauenfeld (ev. Spiel 3)