Grenzen gesprengt

Barbara Inderbitzin Juniorinnen C, Nachwuchs, Spielberichte

Die Juniorinnen C der VIPERS bestritten die achte Runde der laufenden Saison in Jona und zeigten erneut, wie viel in ihnen steckt!


Blitzstart

Der einzige Moment, der die VIPERS kurz zusammenzucken liess, war das einzige Gegentor zum 2:1. Solche Vorsprünge gelten im Unihockey nicht wirklich als Überlegenheit. Weil das Team da noch nicht wusste, dass dieser Treffer der einzige der Zuger Highlands bleiben würde, mussten sie hart weiterarbeiten, um den Sieg einfahren zu können. Gioia Styger im Tor bewies mehrmals, dass sie das Prinzip des Winkelverkürzens verstanden hat und schüchterte ihre Gegnerinnen mehrmals mit ihrem „Entgegenkommen“ und dem sauberen Abdecken des Tors ein. Ihre Vorderfrauen kamen indes zu sehenswerten Chancen, indem sie sich mit viel Laufarbeit, genauen Pässen und guter Absprache auf und ausserhalb des Spielfeldes viel Raum verschaffen konnten. Das Tor Nummer sechs hatte ausserdem speziellen Charakter: Es war das insgesamt 100. der laufenden Saison! Talin Gasser erzielte es, ohne davon zu wissen, wie lobenswert dieser Treffer sein würde. Und damit nicht genug: Auch das Stängeli nahm sie gleich auf ihre Kappe. 🙂

Anlaufschwierigkeiten

Wie schon in der ersten Partie des Tages, war es auch diesmal wieder Livia Abegg, die den Torreigen eröffnen konnte. Auf diesen ersten Torerfolg mussten die VIPERS über sechs Minuten lang warten – sie waren nämlich nur schleppend aus den Startlöchern gekommen und konnten ihr Spiel nicht wie gewünscht aufziehen. Wenn zwei Einsätze lang nicht passiert in einem Block, macht sich schnell Frust breit – diesmal war von solchem Missmut aber nicht viel zu spüren, im Gegenteil: Mit gegenseitigem Zuspruch, aufmunternden Tipps und einer gehörigen Prise Motivation gingen die Mädchen immer wieder neu ans Werk. Diese psychischen Wundermittelchen zahlten sich aus. In die Pause durften sie mit einer Acht-Tore-Führung – die sie in der zweiten Spielhälfte gar noch verdoppeln konnten. Und damit nicht genug: Valentina Camenzind im Tor musste kein einziges Mal hinter sich greifen und erzielte ihren ersten Shutout! Ihre Gersauer Freundin, Jasmin Reichlin, darf wegen des zehnten erzielten Goals ebenfalls eine süsse Belohnung mit ins Training bringen! 🙂

Telegramm Spiel 1, 14.30 Uhr:
Vipers InnerSchwyz – Zuger Highlands 10:1 (4:1)
Juniorinnen C, Gruppe 4 / Spiel vom 09.03.2019
Turnhalle Rain, Jona SG
Aufstellung Vipers: Gioia Styger (Valentina Camenzind); Livia Abegg (2 Tore/2 Assists), Marilena Schuler (0/1), Tonja Benkei (1/1); Jasmin Reichlin (0/2), Talin Gasser (6/0), Jasmina Pfenniger (0/3); Livia Föhn (1/1), Daria Lüönd (0/0)
abwesend: Fabienne Kälin (verletzt), Elisa Leonardi (abwesend, Match mit D-Junioren)

Telegramm Spiel 2, 16.20 Uhr:
Vipers InnerSchwyz – Greenlight Richterswil 16:0 (8:0)
Juniorinnen C, Gruppe 4 / Spiel vom 09.03.2019
Turnhalle Rain, Jona SG
Aufstellung Vipers: Valentina Camenzind (Gioia Styger); Livia Abegg (3/2), Marilena Schuler (2/1), Tonja Benkei (1/1); Jasmin Reichlin (2/2), Talin Gasser (5/2), Jasmina Pfenniger (1/2); Livia Föhn (2/2), Daria Lüönd (0/2)
abwesend: Fabienne Kälin (verletzt), Elisa Leonardi (abwesend, Match mit D-Junioren)


Unihockey, Juniorinnen C, 9. Runde, Saison 2018/19:
Samstag 23.03.2019
Turnhalle Ehret, Hünenberg ZG
09.00 Floorball Riders DBR
11.45 White Indians Inwil-Baar