Schweizermeisterinnen üben Selbstverteidigung

Peter Gasser Juniorinnen B, Nachwuchs

Rund zwei Monate nachdem die B-Juniorinnen der Vipers InnerSchwyz in Bubendorf den Schweizermeistertitel eroberten, schlossen sie die Saison mit einem besonderen Teamevent ab. Sie absolvierten bei der Securitas Luzern einen Selbstverteidigungskurs.

Für einige überraschend aber letztlich hochverdient eroberten die B-Juniorinnen der Vipers an der Endrunde in Bubendorf die Goldmedaille. Technisch und spielerisch waren die Schwyzerinnen vielleicht nicht die beste Mannschaft. Dank dem sprichwörtlichen Teamgeist, dem riesigen Kämpferherzen und dem unbändigen Siegeswillen waren sie aber nicht zu stoppen. So war es für das Trainerteam Thomas Rieben und Bruno Leonardi klar, dass auch der abschliessende Teamevent eine kämpferische Note haben sollte, bevor es sich das Team bei einem Grillplausch gut gehen liess.

Leg dich nicht mit den Vipers an

Unter der Leitung von Nico Schützelhofer absolvierten die Schweizermeisterinnen bei der Securitas Luzern einen Selbstverteidigungskurs. Nachdem sie darin geschult wurden, wann „frau“ sich zur Wehr setzt und wann „frau“ sich besser zurückzieht, übten sie verschiedene Techniken und Taktiken in der Selbstverteidigung. In der Hoffnung, das Gelernte nie anwenden zu müssen, wurde während des Kurses auch viel gelacht. Wer die Bilder und Videos anschaut (Link unten), wird sich aber hüten sich mit den Vipers anzulegen.

Getrennte Wege

Beim anschliessenden Grillplausch kam zuletzt etwas Wehmut auf. Das Team wird sich massiv verändern und es werden verschiedene Wege eingeschlagen: Während eine Spielerin altershalber zu den Damen aufsteigt, wird mehr als die Hälfte des Schweizermeisterteams den nächsten Karriereschritt vollziehen und definitiv aufs Grossfeld wechseln. So bilden einige Schweizermeisterinnen das Gerüst des U17-Teams von Zug United. Dieser Generationenwechsel kann nur verkraftet werden, weil einige junge Spielerinnen von den C-Juniorinnen fix oder im Förderkader ins B aufrücken. Die Vipers InnerSchwyz sind extrem stolz, dass die vor drei Jahren begonnene Juniorinnen-Ausbildung mit solch einem Highlight gekrönt werden konnte. Der Dank gilt dem ganzen Staff und natürlich den Spielerinnen.

A01