Vipers gastieren in Sursee

Peter Gasser Herren 1

Am Samstag bestreiten die Vipers InnerSchwyz den ersten Ernstkampf der Saison 2019/2020. In der zweiten Cuprunde treffen sie dabei auf den UHC Jungwacht Sursee.

Alle Jahre wieder werden die Vorbereitungen auf die neue Saison durch ein Cupspiel unterbrochen. Die Vipers InnerSchwyz treffen dabei nach einem Freilos auf den Zweitligisten Sursee. Diese haben sich in den 1/128-Finals deutlich mit 19:6 gegen den Kleinfeldverein Wolhusen durchgesetzt.

Beeler neuer Cheftrainer

Die Vipers InnerSchwyz gehen mit einem praktisch unveränderten Kader in die neue Saison. Das kann im frühsommerlichen Cupspiel, wo erfahrungsgemäss die Abläufe noch nicht ganz stimmen ein Vorteil sein. Die grösste Veränderung bei den Schwyzern fand hinter der Bande statt. Nachdem in der letzten Saison auf der Cheftrainer-Position ein reges Kommen und Gehen herrschte, übernimmt mit Martin Beeler ein Vipers-Urgestein die Verantwortung. Er und sein Team sind am Samstag in Sursee klar in der Favoritenrolle. Gegen ein Team aus dem hintersten Tabellendrittel der zweiten Liga sollte sich ein gestandener Erstligist keine Blösse geben. Aus eigener Erfahrung wissen die Innerschwyzer aber, dass Cupspiele ihre eigenen Gesetze haben. Um nicht eine unliebsame Überraschung zu erleben, müssen die Vipers eine konzentrierte Leistung zeigen und den Underdog von Beginn weg den Schneid abkaufen

Unihockey, Schweizercup 1/64-Finals:
UHC JW Sursee (H2GF) – Vipers InnerSchwyz (H1GF)
Samstag 22.06.2019, 19.00 Uhr
Kottenmatte Sursee