Vipers von Baden abgeschossen

Peter Gasser Herren 1

Das Cupabenteuer für die Vipers InnerSchwyz endet in der zweiten Runde. Gegen den Erstligisten Baden-Birmenstorf kassieren sie eine 7:15 Schlappe.

Das Zweitrundenspiel im Schweizercup war nach 18 Minuten bereits entschieden. Die Vipers standen völlig neben den Schuhen und lagen mit 2:9 im Hintertreffen. Trainer Martin Beeler nahm die Niederlage nach dem Spiel auf seine Kappe: «Wir haben Systemanpassungen vorgenommen und uns dabei ausschliesslich auf die Offensive konzentriert. Die defensive Zuordnung hat aber heute überhaupt nicht gestimmt und wir haben noch viel Arbeit vor uns bis zum Saisonstart.»

Offene Visiere

Beide Teams suchten ihr Heil von Beginn weg in der Offensive. Schuler schoss bereits nach neuen Sekunden das 1:0, Baden glich noch in der Startminute aus. Die erstmalige Badener Führung durch einen Penalty (3.) konnte Heinzer in der fünften Minute noch kontern. Dann nahm das Unheil für die Schwyzer seinen Lauf. Individuelle Fehler wechselten sich mit Zuordnungsproblemen in der Defensive ab. Baden zeigte sich spielfreudig und effizient und schraubte das Skore bis zur ersten Pause auf 2:9. Im Mittelabschnitt fingen sich die Gastgeber etwas und konnten zumindest verhindern, dass der Abstand noch grösser wurde. An eine Wende war aber nach 40 Minuten und dem Spielstand von 4:11 nicht mehr zu denken. Auch im Schlussabschnitt konnten die Gastgeber ihr Gesicht einigermassen waren und drei Treffer erzielen. Da aber auch die Gäste noch vier Mal erfolgreich waren, lautete das brutale Verdickt nach 60 Minuten 7:15. Damit zieht Baden-Birmenstorf hochverdient in die nächste Runde ein und darf sich auf ein Duell gegen das NLA-Team Floorball Köniz freuen.   

Vipers InnerSchwyz (1. Liga) – Unihockey Baden-Birmenstorf (1. Liga) 7:15 (2:9/2:2/3:4)
Schweizercup 1/32-Finals
Sporthalle Brunnen / 69 Zuschauer
SR: Bleisch/Stanger
Tore: 1. Schuler 1:0. 1. Baden 1:1. 3. Baden (Penalty) 1:2. 5. Heinzer (Schuler) 2:2. 6. Baden 2:3. 8. Baden 2:4. 12. Baden(Ausschluss Vipers) 2:5. 14. Baden (Ausschluss Vipers) 2:6. 17. Baden 2:7 (Strafe gegen Vipers angezeigt). 17. Baden 2:8. 17. Baden 2:9. 25. Gwerder (Jurcik) 3.9 35. Heinzer (Kistler) 4:9. 35. Baden 4:10. 38. Baden 4:11. 41. Baden 4:12. 44. Baden 4:13. 48. Amacher (Jurcik) 5:13. 50. Gwerder (Schuler, Ausschluss Baden) 6:13. 56. Baden 6:14. 56. Baden 6:15. 58. Jurcik (Gwerder) 7:15
Strafen: je 3mal 2 Min.
Aufstellung Vipers: Horath (ab 18. Näpflin); Mailänder, Jurcik, Bitterli, Gwerder, Schuler, Huser, Bachmann, Smida, Marco Regli, Heinzer, Suter, Koller, Kistler, Amacher, Purtschert, Grispino, Manuel Regli
Bemerkungen: Vipers ohne Gerber, Forster, Lüönd, Furger und Fernandes.