Schaffen die Vipers die Wende?

Peter Gasser Herren 1

In den letzten beiden Spielen wurden die Vipers auf den Boden der Realität zurückgeholt. Am Samstag wollen die Vipers gegen Limmattal zurück auf den Erfolgspfad.

Nach dem perfekten Saisonstart mit drei Siegen mussten die Vipers InnerSchwyz in den letzten zwei Spielen als Verlierer vom Feld. In beiden Partien schenkten die Schwyzer dem Gegner mehrere Tore mit individuellen Fehlern und kassierten jeweils acht Gegentreffer. Um auf den Erfolgspfad zurückzufinden muss das Team von Martin Beeler die Fehlerquote dringend senken.

Wieder auswärts

Gegen Unihockey Limmattal treten die Vipers zum dritten Mal in Serie auswärts an. Die Zürcher sind mit zwei Niederlagen schlecht in die Saison gestartet, konnten aber dann Herisau und Aufstiegsfavorit Jona besiegen. Vor einer Woche folgte dann die dritte Niederlage gegen die Zuger Highlands. Limmattal ist nach Verletzungssorgen noch auf der Suche nach ihrer Form und deshalb ein unberechenbarer Gegner. Die Vipers müssen aber nach den ungenügenden Leistungen in den letzten beiden Partien in erster Linie auf das eigene Spiel und nicht auf dasjenige des Gegners achten. Ein Sieg gegen die Limmattaler wäre aber besonders wichtig und wertvoll, weil einer der direkten Konkurrenten um einen Playoff-Platz auf Distanz gehalten und der auf zwei Punkte geschmolzene Vorsprung am Strich vergrössert werden könnte.

Unihockey, 1. Liga Grossfeld, Gruppe 2 – 6. Runde:
Unihockey Limmattal – Vipers InnerSchwyz
Samstag 12.10.2019, 16.00 Uhr
Zentrumshalle Urdorf