Schwierige Doppelrunde für die Vipers

Peter Gasser Herren 1

In der zweiten Doppelrunde könnte die Tabelle etwas an Kontur gewinnen. Wollen die Vipers über dem Strich bleiben, müssen sie zwingend zu Punkten kommen.

Nach acht gespielten Runden liegen zwischen Tabellenführer Bülach und dem Tabellenneunten Jona gerade mal fünf Punkte. Kein Team konnte mehr als fünf Spiele gewinnen und man hat das Gefühl, dass jeder jeden schlagen kann. Am Wochenende steht nun die zweite Doppelrunde der Saison an und allen Teams winkt die Chance, ihr Punktekonto um sechs Zähler zu erhöhen. Prognosen sind schwierig zu machen: Gewisse Teams könnten sich absetzen oder den Anschluss verlieren, aber auch der totale Zusammenschluss wäre denkbar.  

Flames unter den Erwartungen

Am Samstag treffen die Vipers zu Hause in Rothenthurm auf die Jona-Uznach Flames. Die Rosenstädter haben als Saisonziel den Aufstieg in die NLB ausgerufen. Wie die Vipers sind die St. Galler mit drei Siegen in die Saison gestartet und anschliessend in eine Baisse geraten. Die vier Niederlagen in Serie haben den Aufstiegsambitionen einen Dämpfer verpasst. Vor einer Woche schafften sie aber den Turnaround und besiegten die Zuger Highlands im Penaltyschiessen. Die Spielstärke von Jona ist unbestritten und wollen die Vipers gegen diesen Gegner reüssieren, braucht es eine disziplinierte Leistung wie beim Sieg gegen Tabellenführer Bülach im letzten Heimspiel.

Morgartenderby am Sonntag

Mit den Zuger Highlands wartet am Sonntag ein Gegner auf die Vipers, welcher bisher über den Erwartungen klassiert ist. Die Zuger belegen punktgleich mit Leader Bülach den dritten Tabellenrang. Wie stark die Zuger wirklich sind, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Bisher fehlte etwas die Konstanz: Gegen den Vorletzten Laupen setzte es zum Saisonstart eine klare Niederlage ab, gegen die Topteams Bülach und Pfannestiel gingen die Highlands aber als Sieger vom Platz. Zuletzt stockte der Motor etwas und die Zuger kassierten gegen Herisau und die Flames zwei Niederlagen. Die Vipers müssen sich darauf einstellen, dass die Highlands in Bestbesetzung antreten. Da die NLA pausiert, können die Zuger auf ihre drei Doppellizenzierten Verstärkungsspieler aus der höchsten Liga zählen.

 

Unihockey, 1. Liga Grossfeld, Gruppe 2 – 9. Runde:
Vipers InnerSchwyz – Jona-Uznach Flames
Samstag 02.11.2019, 19.00h
MZG Rothenthurm

Die komplette 9. Runde:
01.11.2019        20.00h in Dübendorf                   Glattal Falcons – UHC Herisau
02.11.2019        17.00h in Zumikon                      Zürisee Unihockey – Unihockey Limmattal
02.11.2019        17.00h in Heerbrugg                   Rheintal Gators – Zuger Highlands
02.11.2019        17.30h in Nürensdorf                  Bassersdorf Nürensdorf – Pfannenstiel Egg
02.11.2019        18.00h in Wald                           UHC Laupen – Bülach Floorball   
02.11.2019        19.00h in Rothenthurm               Vipers InnerSchwyz – Jona-Uznach Flames

Unihockey, 1. Liga Grossfeld, Gruppe 2 – 10. Runde:
Zuger Highlands – Vipers InnerSchwyz
Sonntag 03.11.2019, 17.00h
Hofmatt Oberägeri

Die komplette 10. Runde:
03.11.2019        16.00h in Urdorf                         Unihockey Limmattal – Pfannenstiel Egg
03.11.2019        17.00h in Oberägeri                    Zuger Highlands – Vipers InnerSchwyz
03.11.2019        17.00h in Bülach                         Bülach Floorball – Zürisee Unihockey
03.11.2019        17.30h in Herisau                       UHC Herisau – UHC Laupen
03.11.2019        18.00h in Jona                            Jona-Uznach Flames – Glattal Falcons      
03.11.2019        19.00h in Widnau                       Rheintal Gators Widnau – Bassersdorf Nürensdorf