Niederlage gegen den Leader

Stefan Fassbind Herren 2

S Zwei verliert das Heimspiel gegen den Leader Eschenbach trotz ansprechender Leistung mit 5:9 und fällt in der Tabelle auf den 9. Platz zurück.

Nach dem deutlichen Sieg gegen die Glattal Falcons war den Talkesslern klar, dass das Spiel gegen Eschenbach zu einer Herkulesaufgabe werden könnte, denn der souveräne Leader hat in den bisherigen Spielen erst zwei Punkte abgegeben. Der Start in die Partie gelang den Vipers dann auch nicht wirklich wunschgemäss und die Mannschaft lag schnell mit 0:2 im Hintertreffen. Der Anschlusstreffer durch den hattricklosen Schlegel wurde dann kurz vor Drittelsende durch zwei weitere Eschenbacher Tore beantwortet, weshalb die Talkessler beim ersten Drittel mit 1:4 im Hintertreffen waren.

Leistungssteigerung im Mitteldrittel

Als Eschenbach bei Spielmitte das Skore gar auf 5:1 erhöhen konnte, schien die Messe bereits gelesen zu sein. Doch die Vipers sind bekannt für Ihre Stehaufmännchen-Qualitäten und steckten den Kopf auch bei diesem Rückstand nicht in den Sand. Durch Treffer von «Coachnaldo» Bünter, Rasenmäherexperte Lindauer und Dr. med. vet. Schilter stand es nach 35 Spielminuten plötzlich nur noch 4:5 und die Partie war wieder völlig offen. Doch die Eschenbacher reagierten auf diese Gegentreffer im Stile eines echten Spitzenteams und konnten die Führung bis Drittelsende wieder auf 7:4 erhöhen.

Nichtsdestotrotz zeige das zweite Drittel, dass ein Punktgewinn mit einem tollen Schlussdrittel immernoch möglich ist. Die Vipers konnten sich dann auch einige gute Torchancen erspielen, welche allerdings leider nicht verwertet werden konnten. So kam es, wie es kommen musste und Eschenbach konnte die Partie mit zwei weiteren Treffern bis zur 57. Minute endgültig für sich entscheiden. Aber immerhin konnten die Talkessler das «Stängeli» vermeiden und zudem durch den zweiten Saisontreffer von Auf der Maur auch noch den letzten Treffer des Spiels bejubeln. Zwei Saisontore wären normalerweise eigentlich keine besondere Erwähnung wert, beim Herren 1-Zugang muss dieser Teffer aber speziell erwähnt werden. Brauchte Defensivspezialist Auf der Maur im Herren 1 noch gefühlte 38 Saisons für seinen ersten und einzigen Treffer, so erzielte er nun in 5 Herren 2-Partien bereits zwei Treffer. Wir verneigen uns vor dieser grandiosen Leistung und freuen uns auf viele weitere Tore des Offensivverteidigers, am liebsten natürlich bereits im Nachholspiel vom kommenden Sonntag gegen Floorball Uri.

Telegramm
Vipers InnerSchwyz – ESV Eschenbach 5:9 (1:4/3:3/1:2)
2. Liga Grossfeld, Gruppe 3 / 8. Runde vom 03.11.2019
MZG Rothenthurm, 60 Zuschauer
SR: D. Kleinfeld, S. Senn
Tore: 3. Eschenbach 0:1, 9. Eschenbach 0:2, 14. Schlegel (Schnüriger) 1:2, 18. Eschenbach 1:3, 19. Eschenbach 1:4, 30. Eschenbach 1:5, 33. Bünter (Carletti) 2:5, 34. Lindauer (Schlegel) 3:5, 35. Schilter (Kistler) 4:5, 39. Eschenbach 4:6, 40. Eschenbach 4:7, 48. Eschenbach 4:8, 57. Eschenbach 4:9, 58. Auf der Maur (Bär) 5:9
Strafen: Vipers 2 x 2 Min. / Eschenbach 1 x 2 Min.
Aufstellung Vipers: Fernandes (Risi); Auf der Maur, Bär, Betschart, Bünter, Carletti, Gentile, Kistler, Laube, Lindauer, Rickenbacher, Schilter, Schlegel, Schnüriger, Schuler, Steiner, Vokinger.
Bemerkungen: Vipers ohne Rai; Fassbind, Kopecky, Zehnder, Ziegler, Zurfluh