Vipers kassieren Klatsche

Stefan Fassbind Männer 2. Liga GF

Zum Abschluss der Vorrunde kommen die Talkessler regelrecht unter die Räder und verlieren auswärts in Sarnen mit 4:15. Damit schliessen sie die Vorrunde auf dem 9. Platz ab.

In den ersten 8 Saisonspielen konnten die Vipers zwar nur zweimal als Sieger vom Platz gehen, aber sie konnten immerhin mit gutem Gewissen erzählen, dass sie in ziemlich jedem Spiel relativ gut mithalten konnten und keine Kanterniederlage kassiert haben. Nach dem letzten Vorrundenspiel können sie dies nun aber definitiv nicht mehr behaupten…

Vipers brechen im Schlussdrittel auseinander

Dabei zeigten die Talkessler im 1. Drittel noch eine durchaus ansprechende Leistung. Es war zwar klar ersichtlich, dass die mit mehreren ehemaligen NLB-Spielern gespickte Mannschaft der Sarner die spielerisch feinere Klinge führte, allerdings verteidigten die Vipers defensiv relativ gut und konnten die frühe 0:2-Hypothek durch einen Doppelschlag bis zur Drittelspause wieder ausgleichen. Somit waren die Mannen von «Coachnaldo» Bünter guten Mutes, dass auch in diesem Spiel ein gutes Ergebnis im Bereich des Möglichen ist. Allerdings zerschlugen sich diese Hoffnungen im Mitteldrittel relativ schnell und die Defensive der Vipers wurde von den technisch versierten Gegnern gleich reihenweise ausgespielt. Somit stand es nach 2 Dritteln aus Sicht der Gäste plötzlich 2:7 und ein Punktgewinn rückte in gaaanz weite Ferne. Über die Geschehnisse im Schlussdrittels hüllen wir aus Diskretionsgründen besser den Mantel des Schweigens, das Drittelsresultat von 2:8 alleine ist ja wohl genug aussagekräftig.

Diese Klatsche ist sicherlich nicht das Resultat, welches sich die Taklessler zum Ende der Hinrunde gewünscht haben. Doch schlussendlich ist es punktetechnisch egal, ob man mit einem Treffer verliert oder halt mit 11 Treffern. Wollen die Vipers den Gang in die Abstiegsrunde verhindern, müssen sie sich in der Tabelle noch um einen Rang verbessern und dafür einen Rückstand von 3 Punkten aufholen. Damit das Ziel erreicht werden kann, ist definitiv noch eine Leistungssteigerung nötig, doch die Talkesslern haben in einigen Spielen bewiesen, dass dies absolut möglich ist.

Telegramm
Vipers InnerSchwyz – Ad Astra Sarnen II 4:15 (2:2/0:5/2:8)
2. Liga Grossfeld, Gruppe 3 / 9. Runde vom 16.11.2019
Dreifachhalle Sarnen, 52 Zuschauer
SR: M. Rüegg, M. Dönz
Tore: 1. Sarnen 0:1, 6. Sarnen 0:2, 11. Schnüriger 1:2, 11. Schlegel (Bär) 2:2, 24. Sarnen 2:3, 25. Sarnen 2:4, 26. Sarnen 2:5, 36. Sarnen 2:6, 37. Sarnen 2:7, 41. Ziegler (Rickenbacher) 3:7, 42. Sarnen 3:8, 47. Sarnen 3:9, 48. Sarnen 3:10, 49. Sarnen 3:11, 50. Sarnen 3:12, 52. Sarnen 3:13, 54. Sarnen 3:14, 55. Sarnen 3:15, 56. Kistler (Rickenbacher) 4:15
Strafen: Vipers 2 x 2 Min. / Sarnen 2 x 2 Min.
Aufstellung Vipers: Fernandes (Risi); Auf der Maur, Bär, Betschart, Bünter, Carletti, Fassbind, Kistler, Laube, Rickenbacher, Schlegel, Schnüriger, Schuler, Steiner, Vokinger, Zehnder, Ziegler.
Bemerkungen: Vipers ohne Rai; Gentile, Kopecky, Lindauer, Schilter, Zurfluh / 50. Minute Penalty für Sarnen