Zufriedenstellende Zwischenbilanz

Barbara Inderbitzin Damen 1, Spielberichte

Ungewöhnlich für eine Meisterschaft in Turnierform, hatten die Damen zwei Wochenenden nacheinander die Spieltage vier und fünf hinter sich zu bringen. Dass die höchste Punktzahl dabei herausschaute, ist umso erfreulicher. Und ob die Tessinerinnen ihren Einsatz im Tösstal verschlafen haben oder bewusst nicht erschienen sind, darüber wird noch immer spekuliert. Die Auswirkungen auf die Tabelle sind dafür umso deutlicher.

Fehlzündung
14 Sekunden hatte die Matchuhr angezeigt, als Captain Tamara Gwerder die Urnerinnen ein erstes Mal kalt erwischte. Dieser Start wäre eigentlich nach Mass gewesen, wenn die InnerSchwyzerinnen von jenem Moment an nie wieder in Bedrängnis gekommen wären. Aber eben: Nach den ersten fünf Spielminuten hatten die VIPERS ihren Vorsprung bereits wieder leichtsinnig vergeben. Der Knopf löste sich mit Corina Gwerders erstem Treffer in dieser Partie in der 11. Minute. Von da an arbeitete Abeggs und Andereggs Team kontinuierlich und mit stetig mehr Spielwitz dann gar über ein „Stängeli“ hinaus.

Fest im Griff
Ganz anders als noch gegen die Widersacherinnen aus dem südlichen Bergkanton, gelang es den VIPERS gegen den UHC Zugerland, das Spieldiktat von Beginn weg an sich zu reissen. Ruhig, kontrolliert und mit aalglatten Offensiv- und Defensivaktionen gelang es den Schwyzerinnen, ohne Gegentor in die Pause gehen zu können. In der zweiten Spielhälfte liessen Barbara Inderbitzins Vorderfrauen dann merklich nach, denn im Tor gab es auf Seiten der VIPERS mehr zu tun – zwei Gegentore waren die Folge. Alles in allem war die Partie geprägt von schön anzuschauendem Unihockey, mit auffällig wenigen Zweikämpfen, dafür mit umso glänzenderem Passpiel – und das auf beiden Seiten.

Während der gesamten Vorrunde hat das Damenteam also den ersten Tabellenplatz nie aus den Händen gegeben, obwohl sie dann doch gegen UH Tösstal Federn lassen mussten – und das bereits in der zweiten Runde.
Die kommende sechste Runde der laufenden Meisterschaft werden die VIPERS zu Hause in der BBZ Goldau austragen. Bereits im neuen Jahr, nämlich am Sonntag, 12. Januar 2020, empfangen sie um 14.30 Uhr Greenlight Richterswil und um 16.20 Uhr schon wieder den UHC Zugerland für die Rückrundenspiele.

Telegramm 1
VIPERS Innerschwyz – Floorball Uri 12:3 (6:2)
2. Liga Kleinfeld, Gruppe 4 / 5. Runde vom 01.12.2019
Grosshalle Tösstal, Turbenthal ZH
SR: Stefan Klockgether
Tore: 1. T. Gwerder 1:0. 2. A. Wey (T. Gwerder) 2:0. 3. Floorball Uri 2:1. 5. Floorball Uri 2:2. 11. C. Gwerder 3:2. 12. T. Gwerder (A. Wey) 4:2. 18. C. Gwerder (Bünter) 5:2. 19. T. Gwerder (A. Wey) 6:2. 26. T. Gwerder (A. Wey) 7:2. 30. C. Gwerder (M. Inderbitzin) 8:2. 31. Floorball Uri 8:3. 32. T. Gwerder (A. Wey) 9:3. 34. A. Wey (T. Gwerder) 10:3. 36. T. Gwerder (A. Wey) 11:3. 40. A. Wey (T. Gwerder 12:3.
Strafen: VIPERS keine Strafen / Floorball Uri keine Strafen
Aufstellung VIPERS: Karin Appert (Barbara Inderbitzin); Adriana Wey, Tamara Gwerder, Shaienne Suter; Nicole Bünter, Corina Gwerder, Melinda Inderbitzin; Maria Flühler, Laura Frisullo
Bemerkungen: VIPERS ohne Tanja Bühlmann, Lana Kopp (beide verletzt), Carina Wey (Ausland)

Telegramm 2
VIPERS Innerschwyz – UHC Zugerland 8:2 (4:0)
2. Liga Kleinfeld, Gruppe 4 / 5. Runde vom 01.12.2019
Grosshalle Tösstal, Turbenthal ZH
SR: Florian Spälti
Tore: 4. A. Wey 1:0. 9. A. Wey (T. Gwerder) 2:0. 13. T. Gwerder (A. Wey) 3:0. 16. A. Wey (T. Gwerder) 4:0. 23. Suter (A. Wey) 5:0. 26. T. Gwerder (A. Wey) 6:0. 27. UHC Zugerland 6:1. 35. A. Wey (T. Gwerder) 7:1. 37. Bünter (A. Wey) 8:1. 39. UHC Zugerland 8:2.
Strafen: VIPERS keine Strafen / UHC Zugerland keine Strafen
Aufstellung VIPERS: Barbara Inderbitzin (Karin Appert); Adriana Wey, Tamara Gwerder, Shaienne Suter; Nicole Bünter, Corina Gwerder, Melinda Inderbitzin; Maria Flühler, Laura Frisullo
Bemerkungen: VIPERS ohne Tanja Bühlmann, Lana Kopp (beide verletzt), Carina Wey (Ausland)