Bittere Niederlage fürs Zwei

Stefan Fassbind Herren 2

Die zweite Mannschaft musste im kapitalen Spiel gegen Mendrisotto trotz einer kämpferischen Leistung eine bittere 6:7-Niederlage einstecken. Damit ist der rettende 8. Tabellenplatz nun 4 Punkte entfernt.

Die Talkessler mussten die einzige Tessin-Reise dieser Saison aufgrund einiger gewichtigen Absenzen (dabei zählen wir Björn Ziegler trotz seinem Köpergewicht von geschätzten 25.5 Kilogramm grosszügigerweise auch dazu) und konnten somit zum ersten Mal in dieser Saison nur mit 2 Blöcken antreten. Doch die anwesenden Spieler waren dafür umso motivierter und zeigten in den ersten 20 Minuten eine engagierte Leistung, welche mit einem 2:1-Vorsprung nach dem ersten Drittel belohnt wurde. Auch im ersten Saisonspiel zeigten die Talkessler im Startdrittel eine sehr gute Leistung um dann im Mitteldrittel (0:6) alles wieder zu verspielen. Glücklicherweise machten die Mannen von Spielertrainer Buntnaldo Bünter diesen Fehler kein zweites Mal und lagen nach 40 Minuten noch immer mit 5:4 in Front. Ambrifan Bär schien die Tessiner Luft richtiggehend zu beflügeln, er erzielte bis zur Spielmitte nicht weniger als 3 Treffer.

Führung nicht über die Zeit gebracht

Auch der Start ins Schlussdrittel gelang den Talkesslern ausgezeichnet und Schlegel brachte seine Farben in der 43. Spielminute gar mit 6:4 in Führung. Leider sollte dies der letzte Treffer der Vipers bleiben und Mendrisiotto konnte die Partie bis zur 56. Minute zu seinen Gunsten wenden. Die Innerschwyzer probierten in den Schlussminuten nochmals alles, aber der Ausgleichstreffer wollte leider nicht mehr gelingen.

Durch diese Niederlage kann sich Mendrisiotto 6 Punkte von den Vipers absetzen. Wollen die Talkessler den rettenden 8. Platz, welcher den Gang in die Abstiegsrunde verhindert, noch erreichen, müssen sie nun eine Hypothek von 4 Punkten im Vergleich zu Inwil-Baar aufholen. Eine erste gute Gelegenheit bietet sich den Vipers in der nächsten Partie gegen ebendiese Einhörner aus Inwil-Baar.  Zuerst geniessen die Talkessler aufgrund der Frauenunihockey-WM aber eine 3-wöchige Unihockeypause, welche allen Akteuren sicherlich sehr gut tun wird.

Telegramm
Vipers InnerSchwyz – SU Mendrisiotto 6:7 (2:1/3:3/1:3)
2. Liga Grossfeld, Gruppe 3 /11. Runde vom 30.11.2019
Palestra Liceo Cantonale di Mendrisio, 10 Zuschauer
SR: F. Stuber / P. Büchel
Tore: 17:10 Mendrisio 0:1, 17:50 Bär 1:1, 19. Schnüriger (Rickenbacher) 1:2, 24. Mendrisio 2:2, 25. Mendrisio 2:3, 27. Bär (Schilter) 3:3, 28. Mendrisio 3:4, 31. Bär 4:4, 39. Schuler (Schlegel) 5:4, 43. Schlegel (Rickenbacher) 6:4, 44. Mendrisio 6:5, 45. Mendrisio 6:6, 56. Mendrisio 6:7
Strafen: Vipers keine / Mendrisio keine
Aufstellung Vipers: Fernandes (Rai); Bär, Betschart, Bünter, Carletti, Laube, Rickenbacher, Schilter, Schlegel, Schnüriger, Schuler, Steiner, Vokinger.
Bemerkungen: Vipers ohne Risi; Auf der Maur, Fassbind, Gentile, Kistler, Kopecky, Lindauer, Zehnder, Ziegler, Zurfluh