Die Chance knapp verpasst

Olaf Fischer Junioren D1, Nachwuchs, Spielberichte

Die D1 Junioren zogen am Samstag in Langenthal eine knappe und eine deutliche Niederlage ein. Schon kommenden Samstag (14.12.) steht daher eine Bewährungsprobe beim Auf-/Abstiegsturnier in Sarnen an.

Am letzten Spieltag der Herbstrunde standen in Langenthal zwei herausfordernde Spiele an.

Spannendes Spiel gegen die Einhörner

Zunächst standen die Vipers den Einhörnern aus Hünenberg gegenüber. Allen war klar, dass nur eine sehr gute Leistung zum Sieg reichen würde. In der ersten Halbzeit entwickelte sich sogleich eine spannende Partie. Die frühe Führung der Vipers konnten die Einhörner ausgleichen und darüber hinaus in einen 3:1 Vorsprung umwandeln. Diesmal blieben die Vipers aber am Ball und erkämpften sich den Anschlusstreffer und glichen sogar nach einem Missverständnis des Gegners zum 3:3 Halbzeitstand aus.

Trotz der erneuten Führung der Hünenberger blieb die Spannung in der zweiten Hälfte hoch. Die Vipers tauchten mehrmals vielversprechend vor dem gegnerischen Tor auf, konnten aber ihre Chancen nicht nutzen. Die Einhörner übernahmen zunehmend die Spielkontrolle, konnten aber ebenfalls nicht mehr scoren. Am Ende blieb daher eine knappe, aber auch eher unnötige Niederlage.

Nico im Zweikampf

Buochs für das D1 zu stark

Im Spiel gegen PowerWave Buochs blau hielten die Vipers anfangs noch vielversprechend mit. Aber nach dem zwischenzeitlichen Spielstand von 2:2 liessen merklich die Konzentration und auch die Kraft nach. Teile der Mannschaft konnten dem Passspiel und den starken Abschlüssen des Gegners nicht mehr Paroli bieten. Unaufhaltsam zog Buochs davon und besiegte die Vipers am Ende mit 12:3 Toren.

Die Vipers waren häufig zur Defensive gezwungen.

Damit fährt das Team am kommenden Samstag nach Sarnen und darf sich im Auf-/Abstiegsturnier einer speziellen Standortbestimmung stellen.

Vipers InnerSchwyz 1 – Einhorn Hünenberg 1 3:4
Vipers InnerSchwyz 1 – PowerWave Buochs blau 3:12

Vipers InnerSchwyz 1: Bastian Fischer, Levin Tschannen (Torhüter); Nico Lüönd, Ivo Bochsler (1 Tor/ 0 Vorlagen), Mathis Christmann (1/1), Noel Lieberherr, Marco Steiger, Flavian Pfister (3/1), Caulynn Lagler (0/2), Melwin Schuler (1/1), Nando Styger