Vipers landen wichtigen Sieg

Peter Gasser Herren 1

Dank dem Sieg im Penaltyschiessen gegen den Tabellenzweiten Herisau haben die Vipers neu fünf Punkte Vorsprung auf den Strich. Das Rennen um die Playoffplätze ist aber noch nicht entschieden. 

19 Runden der Qualifikation sind gespielt und noch immer müssen sieben Teams um die Playoffqualifikation bangen. Der Abstand zwischen Platz vier (Playoff-Heimrecht) und Platz neun (Playouts) beträgt drei Runden vor Schluss nur sechs Punkte. Die Team auf den Plätzen vier bis acht trennt sogar nur ein einziger Punkt.  

Dramatisches Penaltyschiessen

Cheftrainer Martin Beeler hatte sein Team auf ein enges Spiel eingestellt und so sollte es auch kommen. Lukas Jurcik war der einzige Torschütze im ersten Drittel und bescherte so seinem Team eine knappe Führung. Im Mittelabschnitt hatten die Vipers die klareren Torchancen, scheiterten aber mehrfach aus bester Position am gegnerischen Torhüter oder am eigenen Unvermögen. So konnten die Gäste mit ihren beiden Treffern in der 25. und 33. Minute den Spielverlauf auf den Kopf stellen. Im dritten Drittel entwickelte sich ein Abnützungskampf und den Innerschwyzern schien die Zeit davonzulaufen. Nachdem Herisau einen Lattenschuss zu beklagen hatte, konnte Bachmann nach einem schnell ausgeführten Freistoss drei Minuten vor dem Ende den verdienten Ausgleichstreffer erzielen. In der Verlängerung fielen keine weiteren Tore, so dass das Penaltyschiessen über den Zusatzpunkt entscheiden musste. Auch dort trumpften die Torhüter gross auf: Von den ersten zehn Schützen trafen nur Jurcik und Sandmeier. Diese beiden Spieler traten auch zum sechsten Penalty an. Sandmeiers Versuch landete am Pfosten und Jurcik setzte seinen Versuch an die Latte. Als der siebte Herisauer ebenfalls an Torhüter Näpflin scheiterte, sorgte Marco Gwerder für die Entscheidung und sicherte den Vipers damit den wichtigen Zusatzpunkt.

Vipers InnerSchwyz – UHC Herisau 3:2 n.P. (1:0/0:2/1:0/0:0/1:0)
1. Liga Grossfeld / 19. Runde
BBZ Goldau / 100 Zuschauer
SR: Kupferschmied/Kupferschmied
Tore: 13. Jurcik (Bachmann) 1:0. 25. Frischknecht (Wetter) 1:1. 33. Schwarz (Frischknecht) 1:2. 57. Bachmann (Jurcik) 2:2.
Penaltyschiessen: 1:0 Jurcik, 1:1 Sandmeier, 2:1 Gwerder.
Strafen: Bülach 3mal 2 Min. / Vipers 2mal 2 Min.
Aufstellung Vipers: Näpflin; Mailänder, Smida; Forster, Gerber; Purtschert, Grispino; Jurcik, Gwerder, Bachmann; Koller, Heinzer, Schuler; Marco Regli, Huser, Suter
Bemerkungen: Vipers ohne Horath, Lüönd, Fluor, Bitterli (alle Ersatz), Amacher, Furger und Manuel Regli.