Licht und Schatten

Olaf Fischer Junioren D1, Nachwuchs, Spielberichte

In der dritten Runde der Frühlingsmeisterschaft zeigten die D1 Junioren in Weggis zwei sehr unterschiedliche Leistungen und verbuchen dennoch 2 Punkte durch einen Sieg.

Im ersten Spiel waren die Vipers wie in der Runde zuvor gegen den ESV Eschenbach gefordert. Offenbar wollte Eschenbach es diesmal nicht wie zuletzt auf eine kleine Aufholjagd ankommen lassen. Sie erzielten umgehend nach Spielbeginn 2 Treffer. Dies war aber leider kein Weckruf für die Vipers. Das Team kam irgendwie nicht richtig in den Tritt und musste mit einem verdienten 1:4 Rückstand in die Pause gehen. In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Vipers leicht verbessert. Entscheidendes gelang dabei jedoch nicht mehr. Auch das Tor zum 2:4 löste die Handbremse leider nicht und das Resultat blieb unverändert. Endstand 2:4

In der zweiten Partie stand man dem Aufsteiger und überraschenden Leader gegenüber. Nach der wenig begeisternden Leistung im ersten Spiel eine echte Herausforderung. Das Trainerteam nahm einige Umstellungen vor. Es dauerte eine Weile, bis die neuen Vorgaben griffen. Aber die Vipers von Beginn an gewillt ihre Stärken auf das Feld zu bringen. Folgerichtig entwickelte sich ein eher ausgeglichenes Spiel. Dazu passend konnten die Ruswiler die 2:1 Halbzeitführung der Vipers kurz nach Wiederanpfiff zunächst ausgleichen. Aber nach und nach wirkten sich die veränderten Vorgaben positiv aus. Neben der wiedergefundenen defensiven Stabilität zeigten die Vipers nun auch ihre offensive Zielstrebigkeit und zogen mit 3 Toren davon. Mit dem 5:2 Erfolg wurden nun doch noch 2 Punkte dem Konto gutgeschrieben.

Jetzt gilt es die Erkenntnisse in den nächsten Trainingswochen einfliessen zu lassen. Die vierte Spielrunde findet am 08.03. in Altdorf statt.

Vipers InnerSchwyz 1 – ESV Eschenbach weiss2:4
Vipers InnerSchwyz 1 – Ruswil 15:2

Vipers InnerSchwyz 1: Bastian Fischer [Torhüter]; Nico Lüönd (1 Tor / 1 Vorlage), Mael Schuler (1/1), Ivo Bochsler (1/0), Mathis Christmann (0/2), Marco Steiger (1/1), Flavian Pfister (3/0), Caulynn Lagler, Melwin Schuler, Levin Tschannen