Vipers erreichen Playoffs

Peter Gasser Herren 1

Die Vipers InnerSchwyz beenden die Qualifikation dank einem Sieg gegen die Zuger Highlands auf dem siebten Tabellenrang und stehen damit in den Playoffs.   

Eine nervenaufreibende Qualifikation ging am Wochenende mit einer Doppelrunde zu Ende. Die Vipers InnerSchwyz sicherten sich bereits am Samstag mit dem zehnten Heimsieg der Saison gegen die Zuger Highlands die Playoffqualifikation. Das bedeutungslose letzte Spiel bei den Rheintal Gators ging dann mit 11:6 verloren. Damit treffen die Innerschwyzer in zwei Wochen in den Playoff-Viertelfinals auf den Tabellenzweiten UHC Herisau.

Von Beginn weg bereit

Im Bewusstsein, dass ein Sieg nach 60 Minuten gegen die Highalands gleichbedeutend mit der Playoffqualifikation sein würde, gingen die Vipers sehr fokussiert ins Morgartenderby. Koller eröffnete das Skore in der sechsten Minute mit einem Hocheckschuss, Bachmann legte in Überzahl mit einem schönen Volleytreffer nach. Den Anschlusstreffer von Loser konterte Jurcik postwendend und sorgte damit für eine 3:1 Pausenführung. Auch mit Mitteldrittel agierten die Gastgeber zielstrebiger und kamen durch Bachmann folgerichtig zum vierten Treffer. Limacher versenkte für die Highlands einen Freistoss in den Maschen, doch das verunsicherte die Schwyzer wenig. Koller und Bachmann sorgten noch vor dem zweiten Pausenpfiff für klare Verhältnisse und erhöhten auf 6:2. Die Gäste drehten im Schlussabschnitt etwas auf und kamen durch einen Doppelschlag von Limacher nochmals auf 6:4 heran. Mehr liessen der starke Näpflin und seine Vorderleute aber nicht mehr zu und Heinzer machte mit seinem Treffer ins verlassene Gehäuse die Playoffqualifikation amtlich.

Kehrauspartie an Gators

Im letzten Spiel der Qualifikation am Sonntag ging es noch darum, den Playoffgegner zu ermitteln. Auf Grund der bisherigen Resultate hatten die Schwyzer keine Präferenz und konnten unbelastet gegen die Gators antreten: Eine Niederlage war gleichbedeutend mit einem Duell gegen den Tabellenzweiten Herisau, bei einem Sieg hiesse der Gegner Limmattal, welches die Qualifikation auf dem dritten Platz abschloss. Da die Zürcher das einzige Team sind, gegen welches die Vipers in dieser Saison nicht gewinnen konnten, wäre das nicht unbedingt das bessere Los gewesen. Der Start in die Partie gegen die Gators missriet gänzlich und die Schwyzer lagen nach 20 Minuten mit 5:2 im Hintertreffen. Das Mitteldrittel konnten die Vipers ausgeglichen gestalten, im Schlussabschnitt zogen aber die Ostschweizer auf 8:4 davon. Letztlich endete die bedeutungslose Partie mit einem 11:6 Sieg für die Gators.

Vipers InnerSchwyz – Zuger Highlands 7:4 (3:1/3:1/1:2)
1. Liga Grossfeld / 21. Runde
MZG Rothenthurm / 120 Zuschauer
SR: Schweizer/Leonetti
Tore: 6. Koller (Schuler) 1:0. 9. Bachmann (Jurcik, Ausschluss Highlands) 2:0. 13. Loser (Hagenbüchli, Ausschluss Vipers) 2:1. 15. Jurcik (Gwerder) 3:1. 31. Bachmann (Jurcik) 4:1. 34. Limacher (Loser, Ausschlüsse Vipers und Highlands) 4:2. 38. Koller (Heinzer) 5:2. 39. Bachmann (Gwerder) 6:2. 49. Limacher (Schelbert) 6:3. 52. Limacher (Meier, Ausschluss Vipers) 6:4. 59. Heinzer (Highlands ohne Torhüter) 7:4.
Strafen: VIpers 4mal 2 Min / Highlands 5mal 2 Min.   
Aufstellung Vipers: Näpflin; Forster, Gerber; Schuler, Purtschert; Mailäner, Fluor; Smida; Jurcik, Gwerder, Bachmann; Koller, Huser, Heinzer; Marco Regli, Grispino, Suter; Marco Regli
Bemerkungen: Vipers ohne Furger (Ersatztorhüter) Amacher, Bitterli, Lüönd, Horath und Manuel Regli. 44. Näpflin hält Penalty von Ulli.

Rheintal Gators Widnau – Vipers InnerSchwyz 11:6 (5:2/2:2/4:2)
1. Liga Grossfeld / 22. Runde
Kirchenfeld, Diepoldsau / 151 Zuschauer
SR: Bluzet/Zubler
Tore: 2. Heule (Stieger) 1:0. 5. Jääskeläinen (Nieminen) 2:0. 6. Mailänder (Eigentor) 2:1. 9. Stieger 3:1. 10. Bachmann (Schuler) 3:2. 13. Stieger 4:2. 17. Stieger (Siegrist) 5:2. 30. Baumgartner (Stieger) 6:2. 33. Koller (Huser) 6:3. 36. Papaj (Penalty) 7:3. 40. Forster (Gwerder) 7:4. 46. Heule (Papaj, Ausschluss VIpers) 8:4. 52. Stieger (Frei) 9:4. 57. Heinzer 9:5. 59. Meile (Waibel) 10:5. 59. Heule (Baumgartner) 11:5. 60. Bachmann (Schuler) 11:6
Strafen: Gators 1mal 2 Min. / Vipers 2mal 2 Min.  
Aufstellung Vipers: Horath; Forster, Smida; Schuler, Gerber; Mailäner, Purtschert; Bitterli, Fluor; Jurcik, Gwerder, Heinzer; Koller, Huser, Bachmann; Lüönd, Grispino, Suter
Bemerkungen: Vipers ohne Näpflin (Ersatztorhüter) Amacher, Furger und Manuel Regli.