Gelungener Start

Barbara Inderbitzin Frauen 1. Liga KF, Spielberichte

Der 1/64-Final des Ligacups war der erste Ernstkampf der VIPERS-Frauen nach mehr als einem halben Jahr Zwangspause. In Beromünster traten sie gegen das Drittliga-Team in deren Heimhalle an.

Mit angezogener Handbremse
Das Heimteam erwischte die VIPERS in der zweiten Spielminute eiskalt und ging gleich zu Beginn das erste von zwei Malen in Führung. Saphira Walker liess sich davon herzlich wenig beeindrucken und schob wenig später ihr erstes Tor als Aktivspielerin ein. Auch die anderen, frischgekürten Damen, nämlich Viola Leonardi und Erika Truttmann, sammelten schon im ersten Spieldrittel fleissig Skorerpunkte. So locker, wie das bis hierhin klingt, so gestaltete sich das Startdrittel jedoch ganz und gar nicht: Erst, als Adriana Wey in der elften Minute die konstante Führungsphase mit ihrem Treffer zum 4:3 einläutete, konnten die VIPERS in den nächsten Gang schalten, nachdem es anfänglich gehörig geruckelt hatte. Mehr als die Hälfte aller erzielten Tore dieses Spiels passierten in den ersten zwanzig Minuten – ob das ein gutes oder eher schlechtes Zeichen ist, sei dahingestellt. Zu erwähnen ist an dieser Stelle aber ausserdem, dass man sich dann doch ein wenig wunderte, was die Luzerner Gegnerinnen in der 3.Liga machen. Die Spielqualitäten waren nämlich nicht gerade zu verachten und sie legten einige bewundernswerte Spielzüge aufs Parkett!

Mit Durchhaltewillen
Weil Lukas Abegg nun in der beneidenswerten Lage ist, über drei Torhüterinnen zu verfügen, setzte er jede von ihnen während eines Spieldrittels ein. Das hiess für die Goalies: Vollgas für eine kurze Zeit! Katja wurde ins kalte Wasser geworfen und musste ihr Können schon zu Beginn unter Beweis stellen. Karin Appert übernahm im Mitteldrittel und Barbara Inderbitzin warf sich im letzten Drittel in ihre Kluft. Auch wenn die Spielerinnen momentan – wegen Verletzungen und Pausen – nur mit Doppeleinsätzen über die Runden und so alle zu Einsatzzeit kommen, zeigten sie in dieser Partie keine Schwäche. Sie hielten tapfer durch und sprinteten bis zum Schluss um Punkte. Ein gutes Omen für die anstehende Meisterschaft in der 1.Liga KF.

Trotzdem ist für Coach Abegg und Spielerinnentrainerin Corina Gwerder klar: Es ist noch Luft nach oben. Das „Vorglühen“ für den Meisterschaftsstart am kommenden Sonntag, 20.09.2020 jedoch haben die VIPERS-Frauen mit diesem Weiterkommen im Cup nun erfolgreich über die Bühne bringen können.

Ihr Comeback nach fünf Jahren seit dem letzten Wirken in der ersten Liga geben sie in den heimischen Hallen der Red Devils gegen die folgenden Teams:
14.30 Uhr Hot Chilis Rümlang-Regensdorf III
17.15 Uhr Iron Marmots Davos-Klosters
Mehrzweckhalle Altendorf SZ

Telegramm
VIPERS InnerSchwyz (1.Liga KF) – Eintracht Beromünster (3.Liga KF)
Ligacup Frauen, 1/64-Finalrunde vom 13.09.2020
Oberstufenschulhaus, Beromünster
SR: Tobias Segmüller
Tore: 2. Eintracht Beromünster 0:1. 3. Walker (A. Wey) 1:1. 4. Leonardi (C. Gwerder) 2:1. 5. Eintracht Beromünster 2:2. 7. Eintracht Beromünster 2:3. 8. C. Wey (A. Wey) 3:3. 11. Flühler (A. Wey) 4:3. 11. Suter (C. Gwerder) 5:3. 13. Eintracht Beromünster 5:4. 15. A. Wey (Truttmann) 6:4. 16. Eintracht Beromünster 6:5. 17. Suter 7:5. 17. A. Wey 8:5. 18. Leonardi 9:5. 19. A. Wey (C. Wey) 10:5. 23. Suter 11:5. 25. A. Wey 12:5. 26. C. Wey 13:5. 29. A. Wey 14:5. 34. Flühler (A. Wey) 15:5. 35. Eintracht Beromünster 15:6. 41. Walker (A. Wey) 16:6. 49. Eintracht Beromünster 16:7. 55. C. Gwerder (Suter) 17:7. 56. Eintracht Beromünster 17:8. 60. Truttmann (A. Wey) 18:8. 60. A. Wey 19:8.
Strafen: VIPERS 1 Mal 2 Minuten; Eintracht Beromünster 1 Mal 2 Minuten
Aufstellung VIPERS: Katja Augustin, Karin Appert, Barbara Inderbitzin; Adriana Wey, Maria Flühler, Saphira Walker; Corina Gwerder, Shaienne Suter, Viola Leonardi; Carina Wey, Erika Truttmann
Bemerkungen: VIPERS ohne Tamara Gwerder, Nicole Bünter (beide verletzt), Tanja Bühlmann, Lana Kopp, Andrea Aschwanden (alle Pause), Melinda Inderbitzin (Rücktritt), Laura Frisullo (Wechseln ins Frauen-2-Team)