Saisonstart missglückt

Stefan Fassbind Männer 2. Liga GF

Die zweite Mannschaft der VIPERS verliert das erste Spiel der neuen Saison gegen die Glattal Falcons unglücklich und unnötig mit 2:6. Mit einer besseren Chancenauswertung wäre ein Sieg definitiv möglich gewesen.

Die Falcons haben die letzte Saison hinter den VIPERS auf dem letzten Platz beendet, dementsprechend war das erste Spiel der neuen Saison also bereits ein ziemlich kapitales. Innerlich witterten bereits einige Spieler eine fast einmalige Chance, in der Tabelle mit einer positiven Bilanz klassiert zu sein. Als dann auch noch Talismann Seffi Belmont als Verstärkung für das Spiel gewonnen werden konnte, konnte ja eigentlich gar nichts mehr schief gehen. Eigentlich…

Chancenauswertung mehr als mangelhaft

Die Ballvirtuosen aus dem Talkessel benötigten zu Spielbeginn dann aber einen Moment, um auf Betriebstemperatur zu gelangen, hatten den Gegner dann aber bis zur ersten Drittelspause fest im Griff und konnten sich zahlreiche hochkarätige Chancen erarbeiten. Doch so oft wie die VIPERS im Abschluss sündigten, müssten die Beichtstühle im Talkessel am Sonntag eigentlich masslos überfüllt gewesen sein, denn auch beste Chancen wurden teils fahrlässig ausgelassen. Und so kam es, wie es kommen musste und die Falcons kamen im kurz vor Spielmitte innerhalb einer Minute urplötzlich zu zwei Toren. Die Vipers waren anschliessend zwar immernoch die spielbestimmende Mannschaft, konnten sich aber nicht mehr so viele Chancen erspielen wie noch im Startdrittel. Und in der Gast aus dem Kanton Zürich zeigte den Mannen von Spielertrainer Rickenbacher was Effizienz bedeutet und erhöhten die Führung wie aus dem Nichts auf 4:0.

Nun mussten die Schwyzer im Schlussdrittel alles auf eine Karte setzen und die Offensive weiter forcieren. Doch der Start ins Schlussdrittel wollte wieder nicht gelingen und die Falcons konnten einen weiteren Treffer zum 5:0 erzielen, welcher Bär aber immerhin umgehend mit dem ersten Treffer der VIPERS in der neuen Saison beantworten konnte. Doch das Spiel war leider bereits entschieden, die Innerschwyzer blieben ihrer Linie treu und versemmelten weiterhin wacker beste Torchancen. Der Treffer zum 2:6-Schlussresultat von Kistler in der letzten Spielminute war dann auch nicht mehr als Resultatkosmetik.

Die Vipers haben sich den Start in die neue Saison sicherlich anders vorgestellt, müssen sich aber an der eigenen Nase nehmen. Denn wenn an derart viele Chancen auslässt, gewinnt man in der Regel keinen Blumentopf. Am kommenden Saison erhalten die Talkessler aber bereits die Chance zur Revanche gegen die Crusaders Zürich

Vipers InnerSchwyz – Glatttal Falcons II 2:6 (0:0/0:4/2:2)
2. Liga Grossfeld, Gruppe 3 / 1. Runde vom 12.09.2020
Berufsschule Goldau, 51 Zuschauer
SR: B. Baumgartner, M. Toscanelli
Tore: 28. Glatttal 0:1, 29. Glatttal 0:2, 38. Glatttal 0:3, 40. Glatttal 0:4, 44. Glattalp 0:5, 45. Bär (Purtschert) 1:5, 58. Glatttal 1:6, 60. Kistler (Rickenbacher) 2:6
Strafen: Vipers 4 x 2 Min. / Glatttal Falcons 2 x 2 Min.
Aufstellung Vipers: Risi; Bär, Betschart, Fassbind, Kistler, Laube, Müller, Purtschert, Rickenbacher, Schnüriger, Vokinger, Ziegler, Zurfluh, Bellmont, Leonardi.
Bemerkungen: Vipers ohne Fernandes; Auf der Maur, Kopecky