Zuhinterst, aber zuversichtlich

Barbara Inderbitzin Frauen 1. Liga KF, Spielberichte

Die Frauen der VIPERS haben am vergangenen Sonntag ihr Comeback in der 1. Liga auf Kleinfeld geben dürfen. Die Resultate und der derzeitige Tabellenrang trügen jedoch: Lukas Abeggs Team muss sich in der höchsten Kleinfeldliga nicht verstecken!

Verlorene Punkte
Captain Corina Gwerder eröffnete in der zweiten Spielminute mit einem satten Schuss die neue Saison in der höheren Liga. Auch alle nachfolgenden Treffer der VIPERS geschahen indes aus purer Überzeugung und liessen der gegnerischen Torhüterin keine Chance. Hätten die InnerSchwyzer Frauen denn auch im gleichen Masse und vor allem immerwährend verteidigt – wenn ihnen teilweise frappante Fehler unterlaufen sind – hätte sich der Ausgleich in der 19. Spielminute abwenden lassen. Nach der Pause geschah punktemässig lange nichts. Die VIPERS brachten ihre Gegnerinnen jedoch konditionell stark an die Grenze und übernahmen das Spieldiktat mit hohem Tempo und abgestimmtem Zusammenspiel. Fünf Minuten vor Schluss wurde die Partie noch einmal hektisch: Die Hot Chilis brachten ihre Farben in Führung, worauf die VIPERS mit noch mehr Druck reagierten – im Übereifer aber nichts mehr zustande bringen konnten. Auch das zugesprochene Powerplay in der zweitletzten Minute holte nicht mehr den leichtsinnig aus den Händen gegebenen, einen Punkt zurück.

Den Leaderinnen zu viel geschenkt
Die VIPERS stemmten sich mit aller Kraft gegen ihre übermächtig scheinenden Gegnerinnen aus Davos. In den ersten zehn Spielminuten mussten die Schwyzerinnen so lediglich zwei Gegentore hinnehmen. Doch dann liess die Konzentration nach und den Gegnerinnen wurden unzählige leere Slots, Nachschüsse, Freischläge und Kontermöglichkeiten gewährt.
In der zweiten Spielhälfte musste sich Torhüterin Karin Appert schon wenige Sekunden nach Wiederanpfiff in einen weiteren Abschluss der Davoserinnen werfen, um das nächste Gegentor zu verzögern, um dann zwei Minuten später von einer Konteraktion der Bündnerinnen konsterniert zurückgelassen zu werden. Einer der Tröster in diesem Spiel war Adriana Weys Tor zum 1:8 – der nicht zufällig, sondern satt von ihr unter die Latte gepfeffert wurde. Ein weiterer Lichtblick war die Tatsache, dass die VIPERS mit dem hohen Tempo durchaus mithalten konnten. Hätten sie besser kommuniziert, hätte sich der eine oder andere Gegentreffer in Luft aufgelöst. Den Sieg zu erzwingen – das wäre gegen die gut aufgestellten Iron Marmots jedoch schier unmöglich gewesen.

Alles in Allem lässt sich resümieren, dass die VIPERS nach dieser ersten Runde zwar den letzten Tabellenrang belegen und grob im Minus sind – mit ein bisschen mehr Köpfchen aber durchaus Punkte dringelegen wären. Betreffend der Spielgeschwindigkeit und der Technik sind sie ihren Gegnerinnen bis jetzt nämlich ebenbürtig. „Es macht Freude zuzuschauen, wie vor allem unsere jüngsten Spielerinnen, die wir von den Juniorinnen haben nachnehmen können, auf dem Spielfeld wirken“, meinte Coach Abegg ausserdem. Nun geht die Feilerei weiter und die Frauen der VIPERS bereiten sich auf die weiteren Ernstkämpfe vor.

Die nächste Meisterschaftsrunde findet schon in Kürze statt: In der Heimhalle von Floorball Albis greifen die VIPERS am 4. Oktober 2020 zur 2. Runde der laufenden Meisterschaft an:
09.55 Red Devils March-Höfe Altendorf
12.40 piranha chur II
Sportzentrum Schachen, Bonstetten

Telegramm 1
VIPERS InnerSchwyz – Hot Chilis Rümlang-Regensdorf III 4:5 (4:4)
Frauen 1.Liga Kleinfeld, Gruppe 2 / 1. Runde vom 20.09.2020
Mehrzweckhalle, Altendorf SZ
SR: Joël Stuber
Tore: 2. C. Gwerder (C. Wey) 1:0. 4. Hot Chilis 1:1. 6. Hot Chilis 1:2. 7. A. Wey (Flühler) 2:2. 9. A. Wey 3:2. 11. Suter (C. Gwerder) 4:2. 13. Hot Chilis 4:3. 19. Hot Chilis 4:4. 35. Hot Chilis 4:5.
Strafen: VIPERS keine Strafen; Hot Chilis 1 Mal 2 Minuten
Aufstellung VIPERS: Barbara Inderbitzin (Karin Appert); Maria Flühler, Adriana Wey, Saphira Walker; Viola Leonardi, Corina Gwerder, Shaienne Suter; Carina Wey, Erika Truttmann
Bemerkungen: VIPERS ohne Katja Augustin (Ersatz), Tamara Gwerder, Nicole Nideröst (beide verletzt), Tanja Bühlmann, Lana Kopp, Andrea Aschwanden (alle Pause)

Telegramm 2
VIPERS InnerSchwyz – Iron Marmots Davos-Klosters 1:12 (0:7)
Frauen 1.Liga Kleinfeld, Gruppe 2 / 1. Runde vom 20.09.2020
Mehrzweckhalle, Altendorf SZ
SR: Stefan Brauchli
Tore: 5. I.M. Davos-Klosters 0:1. 10. I.M. Davos-Klosters 0:2. 11. I.M. Davos-Klosters 0:3. 14. I.M. Davos-Klosters 0:4. 17. I.M. Davos-Klosters 0:5. 18. I.M. Davos-Klosters 0:6. 19. I.M. Davos-Klosters 0:7. 23. I.M. Davos-Klosters 0:8. 29. A. Wey 1:8. 31. I.M. Davos-Klosters 1:9. 34. I.M. Davos-Klosters 1:10. 35. I.M. Davos-Klosters 1:11. 40. I.M. Davos-Klosters 1:12.
Strafen: VIPERS 1 Mal 2 Minuten; I.M. Davos-Klosters keine
Aufstellung VIPERS: Karin Appert (Barbara Inderbitzin); Maria Flühler, Adriana Wey, Saphira Walker; Viola Leonardi, Corina Gwerder, Shaienne Suter; Carina Wey, Erika Truttmann
Bemerkungen: VIPERS ohne Katja Augustin (Ersatz), Tamara Gwerder, Nicole Nideröst (beide verletzt), Tanja Bühlmann, Lana Kopp, Andrea Aschwanden (alle Pause)