VIPERS Junioren Grossfeldteams erfolgreich am ZO Pumas Cup

Pius Truttmann Nachwuchs

Auch dieses Jahr nahmen die VIPERS InnerSchwyz mit allen Junioren Grossfeld Teams am ZO Pumas Cup in Päffikon ZH teil. Dieses Turnier wurde als ideale Möglichkeit zur Vorbereitung auf die am Sonntag, 12. September startende Saison genutzt.

U16B mit Einzug in den kleinen Final

Mit einem sehr jungen Kader startete als erstes Team die U16B am Samstagmorgen in das Turnier. Der Start gelang mit dem 1:0 nach wenigen Sekunden optimal. Danach übernahm aber der Gegner Hurricanes Glarnerland das Zepter. Die VIPERS wurden zu passiv und gewährten dem Gegner zu viel Platz, welchen dieser mit am Ende 8 Toren ausnutze. Im zweiten Spiel gegen die Gastgeber ZO Pumas gelang der Start wiederum mit dem 1:0 nach wenigen Sekunden nach Mass. Dem Heimteam gelang zwar der Ausgleich, doch ab Mitte der ersten Spielhälfte übernahmen die VIPERS das Zepter. Mit viel mehr Energie und Willen zeigten sie schöne Spielkombinationen und erzielten bis zur Pause vier weitere Tore. In der zweiten Hälfte fielen trotz zwei Unterzahlsituationen keine Tore mehr und die U16B durfte den 5:1 Sieg bejubeln. Damit trafen sie im kleinen Final nochmals auf die Hurricanes Glarnerland. Für einmal gab es kein frühes Tor, aber wiederum waren es die VIPERS welche das Score eröffneten. Obwohl dem Gegner weniger Platz und Zeit gewährt wurde als im ersten Spiel erzielten sie bis zur Pause drei Tore. Auch nach der Pause waren es die Glarner, welche die Tore schossen. Erst in den Schlussminuten schafften die VIPERS noch zwei Tore zum Endstand von 3:7. Trotz dieser Niederlage war eine klare Leistungssteigerung erkennbar und die Spieler durften mit viel Erfahrung nach Hause reisen.

VIPERS U16B: Blaser Tim, Sidler Janik, Hofer Jayden, Küttel Nylas (3/1), Lagler Caulynn, Lüönd Nico, Niederberger Alex (0/1), Niederberger Remo (0/1), Ritter Andrin (0/1), Schönbächler Aaron (2/1), Schuler Jakub, Steiger Marco (1/1), Waser Lars (1/0), Wipfli Tim (2/0)

U21D mit Penalty Krimi zum Turniersieg

Mit einem schmalen Kader und einem geänderten Spielsystem starteten die ältesten Junioren der VIPERS in das Turnier. Als erstes traf man auf die Waldenburg Eagles gegen welche man in der letzten kurzen Saison bereits gespielt hatte. Nach einer ersten ereignislosen Phase eröffneten die VIPERS das Score und konnten mit einer 2:1 Führung in die Pause gehen. Auch in der zweiten Hälfte übernahmen die VIPERS das Kommando und erzielten weitere Tore was in einem beruhigenden 7:3 Sieg endete. Im zweiten Spiel wollten sich die VIPERS den Einzug in den Final sichern. Dabei trafen sie auf die in der höheren Liga spielenden ZO Pumas. Die VIPERS starten mit viel Power und Zug aufs Tor in das Spiel. Dies spiegelte sich auch im klaren 4:0 Halbzeitstand. Nach der Pause fand der Gastgeber etwas besser ins Spiel und konnte dieses ausgeglichener gestalten. Die VIPERS konnten jedoch u.a. mit einem Poperplay Tor und einem verwandelten Penalty das Spiel mit 8:5 gewinnen und so den Finaleinzug sicherstellen. Dort traf man auf die Red Lions Frauenfeld, wiederum ein Team aus der U21C, wodurch die Favoritenrolle auch gleich klar verteilt war. Trotzdem waren es die VIPERS welche mehr für das Spiel machten. Sie scheiterten trotz gutem Offensivspiel Mal für Mal am starken gegnerischen Torhüter. Ein schöner Drehschuss brachte dann aber doch die Führung für den Underdog. Mit einem Konter gelang den Ostschweizern dann jedoch kurz vor Schluss doch noch der Ausgleich. Somit musste das Penalty Schiessen über den Turniersieg entscheiden. Dort entpuppte sich der VIPERS Goalie Luc Hediger als Penalty Killer indem er zwei gegnerische Penaltys parierte, während die beiden VIPERS Schützen souverän verwandelten. Damit durften die ältesten VIPERS Junioren den Pokal des Siegers und Manuel Kälin die Auszeichnung als Bestplayer entgegen nehmen.

VIPERS U21D: Hediger Luc, Arioli Leandro, Engel Simon (0/1), Graf Leon (3/0), Kälin Manuel (3:2), Kälin Nick (3/1), Leonardi Nicola (3/1), Lottenbach Kevin (2/0), Lottenbach Luca (1/2), Prause Eric (0/2), Ott Lukas (0/2), Schuler Roman (3/0)

U14/U17 mit wertvoller Turniererfahrung

Die U14/U17 konnte in der vergangenen Saison nur eine Meisterschaftsrunde bestreiten. Umso wichtiger war für sie dieses Vorbereitungsturnier, da vielen die Erfahrung auf dem Grossfeld noch etwas fehlt. Im ersten Spiel traf man gleich auf den letztjährigen und – so viel sei vorweggenommen – auch diesjährigen Turniersieger UHC Lions Meilen Uetikon. Mit dem ersten Angriff gingen die VIPERS gleich in Führung. Danach kehrte das Spiel aber klar. Der Gegner brachte seine technischen Fähigkeiten immer besser ins Spiel und konnte schlussendlich einen ungefährdeten 8:1 Sieg feiern. Das zweite Spiel gegen das Heimteam ZO Pumas konnte man in den ersten 10 Minuten ausgeglichen gestalten. Doch danach schlichen sich zu viele Fehler ins Spiel ein, welche dem Gegner bis zur Pause drei Tore einbrachte, während die VIPERS kurz vor der Pause ihr erstes Tor erzielten. Die zweite Hälfte konnte man ausgeglichener gestalten, näher als auf zwei Tore konnte man das Resultat jedoch nie verkürzen, womit das Spiel mit 4:6 verloren ging. Durch diese zweite Niederlage belegten sie den letzten Platz, weshalb kein zusätzliches Spiel mehr anstand. Trotzdem haben alle viel wertvolle Turniererfahrung sammeln können und sind nun besser gerüstet für die bevorstehende Saison.

VIPERS U14/U17B: Schuler Ian, Fischer Bastian, Von Rickenbach Jan, Bucheli Nino, Lüönd Nico, Schorno Jan, von Rickenbach Sven, Christmann Mathis, Hofer Jayden, Ochsner Enya, Steiger Marco (1/1), Lagler Caulynn, Föhn Livia (1/0), Tschannen Levin, Schönbächler Jonas, Suter Leon, Elsener Lynn (1/0), Pfister Flavian (2/0),

U18C doppelt nach

Nach dem Turniersieg der U21 am Vortag, war die Erwartungshaltung der U18 recht gross, handelt es sich doch mehr oder weniger um das gleiche Team. Offen war die Frage ob die Kräfte mit nur 10 Feldspielern bis am Ende reichen würden. Im ersten Spiel traf man auf die in der gleichen Liga spielenden Floorball Riders aus Dürnten. Kurz vor Spielhälfte ging der Gegner in Führung. Darauf konnten die VIPERS jedoch mit 3 Toren noch vor der Pause reagieren. Im Wissen, dass es sich noch um keine Glanzleistung handelte, legten die U18 Junioren in der 2. Hälfte nochmals richtig zu und gewannen schlussendlich verdient mit 10:2. Im zweiten Spiel gab es eine Revanche zum Pumas Cup der Ausgabe 2020. Vor einem Jahr verloren die VIPERS U18 zweimal gegen das Team von Winterthur United, welches eine Liga höher spielt. Bis zur Pause gelang dem Underdog jedoch das einzige Tor. Doch auch in diesem Spiel platze der Knoten in der zweiten Hälfte. Mit viel Druck und schönen Kombinationen erhöhten sie bis auf 8:0. Eine Unachtsamkeit bei einem Freistoss kurz vor Spielende ermöglichte dem Gegner den Ehrentreffer. Somit schafften die VIPERS U18 auch dieses Jahr den Einzug ins Finale. Der Gegner kam mit Ad Astra aus Sarnen auch aus der Innerschweiz. Für einmal waren die Spieler nun von Beginn an bereit. Mit viel Engagement und Laufbereitschaft setzten sie die Gegner unter Druck und eroberten viele Bälle. Nach zehn Minuten führten sie bereits mit 3 und nach 20 Minuten mit 5 Toren. In der zweiten Hälfte ging es dann nicht mehr im gleichen Tempo weiter. Erst nach mehr als 12 Minuten erzielten die Obwaldner   ihr erstes Tor. Diesem Umstand zum Trotz durften die jungen InnerSchwyzer einen verdienten und ungefährdete 7:2 Sieg feiern und somit den zweiten Pokal nach Hause nehmen. Auch bei den U18 Junioren befand sich mit Nick Kälin der Bestplayer in den Reihen der VIPERS.

VIPERS U18C: Fischer Bastian, Arioli Leandro, Bürgi Niklas (1/0), Engel Simon (1/2), Föhn Sandro (5/1), Graf Leon (3/3), Kälin Manuel (0/3), Kälin Nick (9/4), Prause Eric (4/1), Ott Lukas (1/2), Schuler Roman (1/1)