VIPERS mit überzeugendem Heimsieg

Stefan Fassbind Männer 1. Liga GF, Spielberichte

Die erste Mannschaft der VIPERS InnerSchwyz konnte die neue Turnhalle in Oberarth mehr als erfolgreich einweihen. Der hochverdiente 9:3-Erfolg die Jona-Uznach Flames war nur im Startdrittel gefährdet, bevor die Talkessler dann insbesondere im zweiten Drittel den Turbo zündeten.

Schon lange freute man sich im VIPERS-Lager auf das erste Heimspiel in der brandneuen Turnhalle in Oberarth, welche pünktlich zum Saisonbeginn fertiggestellt wurde. Und natürlich wollten wollten die Mannen von Headcoach Nguyen das neue Bijou standesgemäss mit einem Sieg einweihen. Im Startdrittel mussten sie das Spieldiktat jedoch noch grösstenteils dem Gegner überlassen, konnten ihrerseits aber mit dem ersten konkret vorgetragenen Angriff durch Holdener in Führung gehen. Diese Führung hatte jedoch nur bis kurz nach der Hälfte des Startdrittels bestand, ehe die Flames das Skore verdientermassen ausgleichen konnten. Und es kam sogar noch besser für die Gäste, sie konnten kurz vor Drittelsende gar noch den 2:1-Führungstreffer erzielen.

Grosse Wende im Mitteldrittel

Trainer Dat Nguyen konnte somit mit der gezeigten Leistung in der ersten Halbzeit nicht zufrieden gewesen sein, fand in der Drittelspause aber offensichtlich die Richtigen Worte, denn seine Spieler agierten im Mitteldrittel wie verwandelt und konnten die Gäste insbesondere mit schnell vorgetragenen Angriffen und Kontern öfters vor unlösbare Probleme stellen. Insbesondere zwischen der 23. und 29. Spielminute spielten sich die Innerschwyzer teilweise in einen regelrechten Rausch und konnten in der 23. Spielminute gar zwei Treffer innerhalb von lediglich 4 Sekunden erzielen. Durch diese markante Leistungssteigerung erzielten sie im Mitteldrittel nicht weniger als 5 Treffer, wodurch sie den Rückstand in eine komfortable 6:2-Führung verwandeln konnten.

Im Schlussdrittel liessen die Talkessler dann nichts mehr anbrennen und brachten den Sieg relativ Sicher über die Runden. Zwar mussten sie den Gästen noch einen dritten Treffer zugestehen, konnten ihrerseits aber selber noch drei weitere Tore erzielen und schlussendlich einen hochverdienten und ungefährdeten Sieg feiern. In der Offensive ragten die beiden Sturmduos Koller/Heinzer und Holdener/Furrer heraus, alle Akteure konnten drei Skorerpunkte erzielen. Dennoch gilt es hervorzuheben, dass der Sieg insbesondere durch eine geschlossene Mannschaftsleistung zu Stande kam und die Talkessler auch in der Defensive eine tadellose Leistung zeigten.

Bestplayer Pascal Holdener

VIPERS InnerSchwyz – Jona-Uznach Flames 9:3 (3:0; 3:1; 3:2)
Turnhalle Allmig, Oberarth, 102 Zuschauer. SR Schweizer/Eisenmann.
Tore: 5. Holdener (Furrer) 1:0, 13. Mattsson (Swoboda) 1:1, 19. Mattsson (Dahinden) 1:2, 23. (22:13) Forster (M. Schuler) 2:2, 23. (22:17) S. Heinzer 3:2, 28. S. Heinzer (Koller) 4:2, 29. Furrer (Holdener) 5:2, 35. Koller (S. Heinzer) 6:2, 43. Koller (M. Regli; Asschluss VIPERS!) 7:2, 46. Dahinden 7:3, 54. Holdener (Furrer) 8:3, 60. Gwerder (Jona-Uznach Flames ohne Torhüter) 8:3
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen VIPERS InnerSchwyz. 2mal 2 Minuten gegen Jona-Uznach Flames
VIPERS: Näpflin; Gerber, Regli, Gwerder, Koller, S. Heinzer; Grünenfelder, Marty, Holdener, Bäcksbacka, Furrer; Smida, Bitterli, Lüönd, M. Schuler, Forster; Fernandes, Föhn, C. Heinzer
Bermerkungen: VIPERS ohne Bachmann, Furger, Grispino, J. Schuler