VIPERS weiterhin auf Playoffkurs

Stefan Fassbind Männer 1. Liga GF, Spielberichte

Die erste Mannschaft der VIPERS InnerSchwyz konnte in der Doppelrunde vom Wochenende in beiden Spielen Punkte ergattern. Auf den samstäglichen 7:1-Heimerfolg gegen den UHC Laupen folgte am Sonntag eine knappe 4:5-Niederlage gegen die Unihockey Rheintal Gators.

Nachdem sich die VIPERS bereits an den vergangenen beiden Wochenenden ihre Matchtenüs zweimal überstreifen mussten/durften, wartete nun die letzte Doppelrunde vor dem einwöchigen Unterbruch auf die Mannen von Trainer Dat Nguyen. Das Heimspiel gegen den UHC Laupen ZH durfte dabei ganz klar als Pflichtaufgabe für die Talkessler definiert werden, um den eigenen Playoff-Anspruch zu untermauern. Im ersten Drittel bekundeten die Talkessler dann aber noch einige Mühe mit den aufsässigen Gästen, konnten aber dennoch mit einer 2:1-Führung in die erste Pause gehen, was sie auch einigen starken Paraden von Torhüter Näpflin zu verdanken hatten. Im Mitteldrittel erhöhten die favorisierten Schwyzer dann aber die Schlagzahl und konnten die Gäste vorentscheidend mit 5:1 distanzieren. Diesen Vorsprung verwalteten die VIPERS im Schlussdrittel dann relativ souverän und konnten einen insgesamt wenig gefährdeten 7:1-Heimsieg feiern. Durch diesen Sieg bestätigen die Innerschwyzer auch ihren Ruf als Heimmacht, haben sie in den ersten drei Heimspielen doch noch keinen einzigen Punkt abgegeben und dabei eine fantastische Tordifferenz von 29:11 herausgespielt.

Knappe Niederlage gegen die Gators

Am Sonntag wartete dann aber auswärts gegen die Unihockey Rheintal Gators eine deutlich schwierigere Aufgabe auf die VIPERS, denn die Spiele an der liechtensteinischen Landesgrenze sind auch immer ein absolutes Prestigeduell vor grosser Kulisse. Zudem präsentierten sich die Alligatoren in der bisherigen Saison in bestechender Form und konnten bis auf eine Partie sämtliche Spiele gewinnen. In der Startminute schien das favorisierte Heimteam aber noch nicht richtig bei der Sache zu sein, nach lediglich 56 Sekunden führten die VIPERS durch einen schnellen Doppelschlag bereits mit 2:0. Leider konnten die Talkessler dieses Startfurioso jedoch nicht ganz fortführen und das Heimteam konnte bis zur ersten Drittelsirene das Spiel wieder ausgleichen. In der Folge entwickelte sich eine interessante Partie auf des Messers Schneide mit Chancen auf beiden Seiten. Jedoch gelang es keinem Team, sich vorentscheidend abzusetzen, weshalb die Verlängerung über den Zusatzpunkt entscheiden musste. In der 8. Minute der Verlängerung gelang dann dem Heimteam der vielumjubelte Siegestreffer und die VIPERS mussten die Heimreise mit einer Niederlage (aber immerhin auch mit einem Punkt in der Tasche) antreten.

Nach sechs kräfteraubenden Spielen an den vergangenen drei Wochenenden sind die Spieler von Trainer Dat Nguyen sicherlich froh, dass am kommenden Wochenende kein Spiel im Terminkalender steht und die Batterien wieder aufgeladen werden können. Und ein Blick auf die Tabelle dürfte die Gemüter der Spieler und Betreuer zusätzlich aufheitern: Die 5. Platzierten VIPERS haben nach sieben Spieltagen nämlich bereits sieben Punkte Vorsprung auf einen Nicht-Playoffplatz.

Vipers InnerSchwyz – UHC Laupen ZH 7:1 (2:1, 3:0, 2:0)
Turnhalle Allmig, Oberarth, 86 Zuschauer. SR Kronenberg/Kronenberg.
Tore: 5. Bäcksbacka (M. Schuler) 1:0, 11. Treichler (Senn) 1:1, 15. Forster (Bäcksbacka) 2:1, 25. Holdener (Marty) 3:1, 32. Eigentor Laupen 4:1, 35. Gwerder (Koller) 5:1, 46. Furrer (Föhn) 6:1, 51. Koller (Gwerder) 7:1,
Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen VIPERS InnerSchwyz. Keine gegen UHC Laupen ZH
VIPERS: Näpflin; Manuel Regli, Marco Regli, Gwerder, Koller, Lüönd; Grünenfelder, Marty, Holdener, Föhn, Furrer; Gerber, Bitterli, Bäcksbacka, M. Schuler, Forster; Huser, Fernandes
Bermerkungen: VIPERS ohne Bachmann, Beeler, Furger, Grispino, J. Schuler, S. Heinzer, C. Heinzer, Smida

Unihockey Rheintal Gators – Vipers InnerSchwyz 5:4 n.V. (2:2, 1:1, 1:1)
Aegeten, Widnau, 150 Zuschauer. SR Reut/Inauen.
Tore: 1. S. Heinzer (Koller) 0:1, 1. Furrer 0:2, 7. Papaj (Siegrist) 1:2, 14. Jääskeläinen (Nieminen) 2:2, 33. Stieger 3:2, 36. Holdener (Furrer) 3:3, 41. Gwerder (M. Regli) 3:4, 46. Nieminen (Koskela) 4:4, 68. Müller (Koskela) 5:4
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen VIPERS InnerSchwyz. 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Rheintal Gators
VIPERS: Furger; Smida, M. Regli, Gwerder, Koller, S. Heinzer, Grünenfelder, Marty, Holdener, Lüönd, Furrer; Gerber, Bitterli, Bäcksbacka, M. Schuler, Forster; Föhn, Rickenbacher, Leonardi, Fernandes
Bermerkungen: VIPERS ohne Bachmann, Beeler, Näpflin, Grispino, C. Heinzer